1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Gefeiert wird auch nach dem WM-Spiel

Düsseldorf : Gefeiert wird auch nach dem WM-Spiel

Der Sieg der Nationalmannschaft hat der deutsch-französischen Begegnung am Freitagabend keinen Abbruch getan.

Das war eine große Mutprobe für viele Paare gestern: Anhänger der deutschen Mannschaft die einen, Fans der französischen die anderen. Im Innenhof des Rathauses kamen sie alle zusammen. Beim traditionellen Frankreichfest wurde schließlich die WM-Begegnung zwischen Deutschland und Frankreich live übertragen.

Die einen kamen in Schwarz-Rot-Gold, die anderen in Blau-Weiß-Rot. Am Ende feierten alle natürlich gemeinsam und tranken einen französischen Wein auf das Spiel, aber so ein paar Sticheleien gab es schon. Anne-Sophie Cotillard und Isabell Rauschenberger zum Beispiel sind seit neun Jahren ein Paar. Die eine Französin mit Job im Institut Francais, die andere arbeitet an der Robert-Schumann-Hochschule.

Der Tipp hieß immer 3:1

Die Vorlieben im Fußball sind klar verteilt: Frankreich und Deutschland - je nach Herkunft. Die Vorhersagen waren bei beiden gleich: 3:1. Nur die Gewinner sollten anders heißen. Deutsch-französisch leben auch Catherine und Michael Meyer schon seit vielen Jahren friedlich zusammen. Nur gestern - da trennten sie sich ab und zu. Sie fieberte für ihr Frankreich, er natürlich für Deutschland.

  • Fotos WM 2014 : 2:1-Sieg: Jubel beim Public Viewing in Düsseldorf
  • Public Viewing in den Clubs : So erlebten die Düsseldorfer das Spiel "Deutschland gegen Algerien"
  • Fußball-WM 2014 : Public Viewing in Duisburg: Party am Sittardsberg
  • Fußball-WM 2014 : Public Viewing und Autokorsos im Bergischen Land
  • Hintergrund : Zehn Antworten zum Autokorso
  • Fußball-WM 2014 : Sicherheitshinweise: Das ist bei Autokorsos verboten

Ein Besuch in Deutschland gehört für Babette und Eric Ligen fast in jedem Jahr zum Ritual. An diesem Wochenende reisten sie aus Fouesnant an, um mit ihren Städtepartnerschaftsfreunden aus Meerbusch gemeinsam das Frankreichfest zu feiern. Sie wohnen dann bei Dieter und Doris Spindler in Büderich und besuchen natürlich auch ihre Tochter Floriane, die nach Düsseldorf gezogen ist. Alle gemeinsam feiern am Montag den 30. Hochzeitstag von Babette und Eric - in Deutschland.

Claudia und Uwe Greim sind beide Deutsch, lieben aber auch beide Frankreich. Ihre Flitterwochen vor einem Jahr verbrachten sie in Paris, und gerade haben sie ihren Urlaub in Marseille beendet. Die Benrather kamen gestern "kostümiert" zum Frankreichfest: Sie als Deutschland-Fan, er ein bisschen Frankreich-angehaucht.

Die Halbzeit dominierte Frankreich

In der Halbzeit des Fußballspiels begeisterte die erste französische Gruppe auf der Bühne: Bagad Bro Foen machte Folklore aus der Bretagne. Anastasia Rausch aus Straßburg sang auch, als das Fußballspiel noch lief, bekam nach dem Abpfiff dann aber noch mehr Zuhörer, die begeistert applaudierten. Ansonsten war alles wie immer: Die Gäste saßen entspannt auf den Bierbänken, genossen Austern, Champagner, Flammkuchen oder Cremant.

Und Esther Schwitzgöbel und ihr Freund Marcus May waren am Ende doch ein bisschen traurig. Sie ist Französin, er zwar Deutscher, aber ein absoluter Fan der französischen Fußballmannschaft. Nach dem Sieg von Deutschland mussten auch sie erstmal anstoßen. Salute!

Das Fest war übrigens von Oberbürgermeister Dirk Elbers und dem französischen Genralkonsul Michel Giacobbi eröffnet worden - und beide betonten, wie wichtig ihnen die Beziehung zwischen beiden Ländern sei. Elbers künftiger Nachfolger, Thomas Geisel, hörte sich im Publikum alles gut an - wohl wissend, dass das sein Job im nächsten Jahr sein wird.

Heute geht das Frankreichfest ganz fußballfrei weiter - mit viel Musik, Kleinkunst, Clownerie, Oldtimerrallye und viel deutsch-französischer Freundschaft.

Bilder von den WM-Partys in der Region sehen Sie hier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Public Viewing in Düsseldorf: Deutschland oder Frankreich?

(RP)