1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

In dem Haus mit der Nummer 15 hatte der Komponist in Düsseldorf zuletzt gewohnt: Gedenkstätte für Robert Schumann an der Bilker Straße

In dem Haus mit der Nummer 15 hatte der Komponist in Düsseldorf zuletzt gewohnt : Gedenkstätte für Robert Schumann an der Bilker Straße

Düsseldorf (dpa). Im vierten und letzten Düsseldorfer Wohnhaus des aus Zwickau gebürtigen Komponisten Robert Schumann (1810-1856) und seiner Frau, der Pianistin Clara (1819-1896), wird ein Teil zur Gedenkstätte. In der gemeinsamen Einrichtung von Heinrich-Heine-Institut und Robert-Schumann-Gesellschaft in Düsseldorf soll "Aura" spürbar werden, sagte eine Sprecherin des Heine-Instituts am Freitag.

Original sei einzig der bauliche Zustand des Hauses in der Bilker Straße 15. Schumann, der im September 1850 als städtischer Musikdirektor nach Düsseldorf gekommen war, war dort im September 1852 in eine Wohnung im ersten Stock eingezogen. Die Gedenkstätte liegt mit ihren zwei Räumen im Erdgeschoss.

Zu sehen sind neben einem Tafelklavier aus der Düsseldorfer Werkstatt Klemf als originalem Zeitzeugnis des 19. Jahrhunderts einige persönliche Erinnerungsgegenstände wie Ringe. Ergänzt werden die Exponate um Erläuterungen zum Leben der Schumanns sowie Reproduktionen etwa von Porträts oder Titelblättern von Werken des Komponisten. Deren Originale befinden sich im Heinrich-Heine-Institut (Bilker Straße 12-14).

Während Robert Schumann nur bis zum 4. März 1854, dem Tag seiner Einlieferung in die Nervenheilanstalt Endenich bei Bonn, dort lebte, blieb seine Frau mit den sechs Kindern bis 1855. In den insgesamt nur dreieinhalb Düsseldorfer Jahren des Komponisten, der 1830 wegen einer Lähmung die Pianistenlaufbahn aufgeben musste und sich 1854 schwer erkrankt in den Rhein gestürzt hatte, entstand rund ein Drittel seines kompositorischen Gesamtwerks. Zu den zahlreichen, im Wohnhaus in der Bilker Straße entstandenen Werken gehören Märchenerzählungen, Gesänge der Frühe, Violinphantasie und -sonaten sowie der Abschluss der Szenen aus Goethes "Faust".

Öffnungszeiten: Di.-Fr. 11 bis 17 Uhr; Sa. 13 bis 17 Uhr; So. 11 bis 17 Uhr