1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Für ältere Düsseldorfer gab es eine Freifahrt mit dem Riesenrad am Burgplatz

Senioren im Stadtgeschehen : Seniorenrat fährt Riesenrad

In Düsseldorf gab es Freifahrten mit dem Riesenrad für engagierte Senioren.

(afr) Das „Wheel of Vision“ auf dem Burgplatz gehört zur Advents- und Weihnachtszeit in Düsseldorf. Und so war die Freude bei den von den Seniorenräten eingeladenen Gästen aus dem gesamten Stadtgebiet über eine gemeinsame Freifahrt groß. Möglich gemacht hatten das adventlich inspirierte Ereignis Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke und Schausteller Oscar Bruch. „Die ganze Familie Bruch ist immer so sozial engagiert“, sagt Zepuntke. Der Düsseldorfer Seniorenrat hatte sich in den vergangenen Jahren unter anderem auf die Probleme Einsamkeit und Armut im Alter konzentriert. „Mit dieser gemeinsamen Fahrt können wir beidem wunderbar entgegenwirken“, sagt die Bürgermeisterin.

Die Organisation übernahm Ulrike Schneider, Vorsitzende des Gremiums: „Jeder gewählte Vertreter unserer zehn Stadtbezirke hat sechs Karten erhalten, um Menschen aus seinem Umfeld mitzunehmen“, erläutert die Vorsitzende. Zepunkte lobt die engagierten Interessenvertreter der Älteren. „Sie kennen die Menschen vor Ort, sind in ihren Bezirken verankert und können die Menschen erreichen. Viele Ältere wagen sich in der Vorweihnachtszeit nicht in den Stadtkern. Dabei ist Düsseldorf so eine schöne Stadt, mit viel freiem Himmel und einer besonderen Atmosphäre“. 

Auch Bernhard Alef, Vertreter für Lichtenbroich, Rath, Unterrath und Mörsenbroich, hat fünf Senioren aus seinem Bezirk ausgewählt. „Ich habe die angesprochen, die viel ehrenamtlich machen, auch um ihnen einmal etwas zurückzugeben.“