Glatteis: Fünf Unfälle auf der Rheinkniebrücke

Glatteis: Fünf Unfälle auf der Rheinkniebrücke

Viele Autofahrer wurden am Dienstagmorgen von glatten Straßen überrascht. Allein auf der Rheinkniebrücke kam es am frühen Morgen zu fünf Unfällen, an denen acht Autos und ein Lastwagen beteiligt waren. Verletzt wurde niemand.

Der Sachschaden der Unfälle liegt bei 25.000 Euro. Die Streu-, Aufräum- und Bergungsarbeiten dauerten über eine Stunde. Es kam zu Verzögerungen im Berufsverkehr.

Der erste Unfall ereignete sich um 6.30 Uhr. Eine 43-jährige Smart-Fahrerin kam nach links von der glatten Straße ab und prallte gegen eine Betonschutzwand. Der Wagen legte sich auf die Seite, die Fahrerin hatte Glück und blieb unverletzt. Kurz darauf ereigneten sich in der gleichen Fahrtrichtung drei weitere Unfälle, an denen auch ein Taxi und ein Lastwagen beteiligt waren. Auch auf der Gegenspur kollidierten zwei Autos.

  • Moers und Dormagen : Unfälle mit mehreren Lastwagen und Autos auf der A57
  • Wintereinbruch : Mehrere Unfälle auf glatten Straßen in Mönchengladbach

Der Berufsverkehr musste im Schneckentempo auf spiegelglatter Fahrbahn um die Unfallstellen herumgeleitet werden, währen der Streudienst seine Arbeit verrichtete. Um 7.30 Uhr konnte der Verkehr wieder wie gewohnt fließen, daher hielten sich die Aufwirkungen auf den Berufsverkehr in Grenzen.

(das/rm)
Mehr von RP ONLINE