Düsseldorf: Fünf Tipps für ruhige Ferientage in Düsseldorf

Düsseldorf: Fünf Tipps für ruhige Ferientage in Düsseldorf

Falls Sie sich vom Weihnachtstrubel erholen möchten, aber gleichzeitig Ihre freien Tage genießen möchten, haben wir fünf Tipps für Sie zusammengestellt.

1. Einkaufen in den Stadtteilen Im Zentrum wird es jetzt voll: Die Weihnachtsmärkte haben erstmals zwischen dem Fest und Silvester geöffnet, in den Geschäften werden Gutscheine eingelöst. Wer es ruhiger mag, aber aufs Einkaufen nicht verzichten möchte, sollte sich in den Stadtteilen umschauen - dort ist es nicht zu voll, und man bekommt sogar einen Parkplatz.

2. Ins Filmmuseum gehen Die großen Museen sind in den Ferien besonders gut besucht. Weniger Trubel herrscht in den kleineren Kulturstätten wie dem Filmmuseum an der Schulstraße 4 (geöffnet von 11 bis 18 Uhr). Dort kann man die Ausstellung erkunden oder im Kino Black Box Klassiker anschauen. Am Freitag wird dort etwa der Film "Münchhausen" gezeigt.

3. Die Tiere im Wildpark besuchen Auf den Wildpark im Grafenberger Wald kann man sich immer verlassen: 365 Tage im Jahr ist er geöffnet, derzeit immer von 9 bis 16 Uhr. Erwachsene können dort spazieren gehen, Kinder die Tiere im Park beobachten. Die Adresse für das Navi lautet: Rennbahnstraße 60.

4. Durchatmen in der Berger Kirche Wer den Ausflug in die Innenstadt nicht vermeiden konnte und zwischendurch eine ruhige Minute braucht, dem sei die Berger Kirche empfohlen. Sie liegt mitten in der lauten Altstadt an der Berger Straße und ist dienstags bis sonntags von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

5. Am Rhein spazieren Wie der Neujahrsspaziergang macht auch der Zwischen-den-Jahren-Spaziergang Freude. Etwa linksrheinisch mit Blick auf den Fluss. Morgen Nachmittag ist die Regenwahrscheinlichkeit gering.

(lai/nic)