1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Diese Modegeschäfte ziehen ein: Fünf neue Mieter des Kö-Bogens vorgestellt

Diese Modegeschäfte ziehen ein : Fünf neue Mieter des Kö-Bogens vorgestellt

Fünf Modeunternehmen werden Geschäfte im neuen Kö-Bogen eröffnen: Strenesse, Hallhuber, Joop, Windsor und Laurèl. Das verkündete die Projektleitung am Mittwoch in Düsseldorf. Damit ist gut ein Jahr vor der Eröffnung rund 90 Prozent der Einzelhandelsfläche vermietet.

Die Verantwortlichen zeigten sich sehr zufrieden mit den unterschriebenen Mietverträgen: "Die zukünftigen Mieter im Kö-Bogen stehen authentisch für Premium-, Luxus- und Lifestyle-Shopping", sagte Stefan Mühling, Geschäftsführer der Projektentwicklungsgesellschaft die developler. Es habe deutlich mehr Anfragen aus dem Einzelhandel als Flächenangebot gegeben berichtete Andreas Siebert von der Vermietungsgesellschaft Jones Lang LaSalle: "Es war nicht die Herausforderung, Mieter zu finden, sondern die richtige Mischung zusammenzustellen." Die nun ausgewählten Marken passten auch gut zum Modekaufhaus Breuninger, dem bereits feststehenden Hauptmieter im östlichen Teil des Gebäudes.

Die fünf neuen Mieter sind zum Teil schon mit kleineren Läden in Düsseldorf vertreten: Hallhuber hat einen Shop auf der Kö, Strenesse in den Schadow-Arkaden. Doch im Kö-Bogen sollen die Marken nun viel Raum erhalten: "Unsere Mieter eröffnen nicht einfach Geschäfte. Sie eröffnen Flagship Stores, die es erlauben eine Marke auf großer Fläche zu inszenieren", so Andreas Siebert.

  • Bauprojekte in Düsseldorf : Joop und Windsor ziehen in den Kö-Bogen
  • Städtischer Haushalt : SPD will Kö-Bogen stoppen
  • Düsseldorf : Breuninger zieht in den Kö-Bogen
  • Boston Consulting zieht in den Kö-Bogen
  • Düsseldorf : Kö-Bogen: Pavillon zieht am Montag um
  • Ausstellung NRW-Forum : Breuninger sponsert Rankin-Schau

Die Gerüchte um einen Apple-Store im Kö-Bogen wollten die Verantwortlichen zu diesem Zeitpunkt weder bestätigen noch dementieren. Da zehn Prozent der Einzelhandelsfläche noch nicht vermietet sind, wäre ein Einzug von Apple theoretisch noch möglich.

Auch die Vermietung der Büroflächen läuft weiter. Zuletzt entschied sich die Beratungsgesellschaft Boston Consulting Group in den Kö-Bogen zu ziehen. Bis zum Jahresende sollen auch die Gastronomie-Betreiber in den Einkaufsstraßen feststehen.

Richtfest mit Daniel Libeskind

Mit dem Bau liegen die Planer gut in der Zeit. In der nächsten Woche wird, wie geplant, Richtfest gefeiert. Dabei sind wird auch der Star-Architekt Daniel Libeskind, nach dessen Entwürfen der Kö-Bogen gebaut wird.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Kö-Bogen: Eine Chronik in Bildern

(jco/ila)