1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Frühjahrsschnäppchen beim Kindersachenmarkt

Annette-Gymnasium : Frühjahrsschnäppchen beim Kindersachenmarkt

Großer Andrang herrschte beim Markt in der Aula des Annette-Gymnasiums. Die Herz-Jesu-Gemeinde organisiert ihn seit 1993.

Nele trägt den neuen Schulranzen schon auf dem Rücken. Ein Schnäppchen vom Kindersachenmarkt. „Wir haben uns auch noch Spiele und Bastelsachen ausgesucht“, sagt ihre Schwester Mira. Die Auswahl ist groß in der Aula des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums. Auf langen Tischen ist alles gut sortiert: Kleidung Schuhe, Spielsachen und auch Karnevalskostüme hängen an einem Kleiderständer. Beim Stöbern durch die Reihen ist der Andrang groß, doch der Trödelspaß kommt nicht zu kurz. Ralph Faßbender ist mit Tochter Louisa, seiner Mutter Elfriede und Michaela Miemiec unterwegs. „Wir haben schon Steckspiele und Bücher gefunden“, sagen sie. Das zweite Mal besuchen sie die Veranstaltung, die immer im Herbst und Frühjahr in Benrath stattfindet. Viele Besucher greifen kräftig zu, haben große Tüten dabei oder stapeln Kleidungsstücke in der Armbeuge. „Ich komme schon seit zehn Jahren regelmäßig hierher“, sagt Christiane Spiecker. Diesmal sucht sie Jacken und Hemden.

Das Prinzip des Kindersachenmarkts hat sich bewährt. Es wird nicht an einzelnen Tischen verkauft und gehandelt, sondern alle Waren sind ausgezeichnet und sortiert. Schon seit 1993 organisiert ein Team der katholischen Herz-Jesu-Gemeinde den Markt. „Vormittags wird alles von den privaten Verkäufern angeliefert, wir bauen dann auf“, sagt Müller-Broich. Sie organisiert mit einem Team von rund 20 Personen den beliebten Kindersachenmarkt. 80 Prozent der Erlöse gehen an die Verkäufer, 20 Prozent fließen in gemeinnützige Kinderprojekte. Am Ausgang kassieren die Helfer des Teams. Sie schauen in glückliche Kinderaugen. „Ich habe mir ein Puzzle ausgesucht“, sagt ein kleines Mädchen an der Hand ihrer Mutter. Mauch Maximilian wartet geduldig mit einem Beutel Legosteinen an der Kasse. „Das ist richtig cool hier“, sagt er und bezahlt fünf Euro. 120 Verkäufer beteiligten sich am aktuellen Markt. Das nächste Datum steht fest: Der Markt findet am 21. September statt.