Düsseldorf: Frühjahrsaufschwung am Arbeitsmarkt

Düsseldorf: Frühjahrsaufschwung am Arbeitsmarkt

Entgegen der Tendenz im Januar ist die Zahl der Arbeitslosen im Februar gesunken.

Während zum Jahreswechsel die Arbeitslosigkeit noch saisonbedingt zunahm, konnte die Arbeitslosigkeit in Düsseldorf im vergangenen Monat reduziert werden. Gleichzeitig meldeten die Düsseldorfer Unternehmen der Arbeitsagentur viele offene Arbeitsstellen. "Der Februar ist üblicherweise noch von der Winterarbeitslosigkeit geprägt. In diesem Jahr bemerken wir die positiven Effekte des Frühjahrsaufschwungs allerdings deutlich früher", so Roland Schüßler, Chef der Arbeitsagentur. Die Nachfrage nach Arbeitskräften zieht im Februar deutlich an. Die Düsseldorfer Unternehmen haben bislang für den Start der Ausbildung im Sommer mehr als 3200 freie Ausbildungsplätze in 180 verschiedenen Berufen gemeldet.

Insgesamt sinkt die Zahl der Arbeitslosen in der Landeshauptstadt um 257 auf 23.587 Personen. Die Arbeitslosenquote beträgt somit in Düsseldorf aktuell 7,1 Prozent und ist um 0,1 Prozentpunkte gesunken. Vor einem Jahr betrug die Arbeitslosenquote noch 7,8 Prozent.

Die Jugendarbeitslosigkeit ist gegen den Düsseldorfer Trend um 110 auf aktuell 1533 angestiegen. Vor einem Jahr war die Arbeitslosigkeit bei den jungen Menschen unter 25 Jahren um 174 höher. Insgesamt betrug die Arbeitslosenquote von jungen Menschen Ende Februar 5,4 Prozent und lag weiterhin deutlich unter der Gesamtarbeitslosenquote von 7,1 Prozent. Wie im Januar meldeten sich auch im Februar junge Menschen nach einer dreieinhalbjährigen Berufsausbildung arbeitslos. Ihre Chancen auf eine Beschäftigung sind laut Arbeitsagentur gut. "Der Markt sucht anhaltend qualifizierte Kräfte", sagt Schüßler.

  • Kreis Mettmann : Arbeitslosigkeit ist im Kreis leicht gesunken
  • Kreis : Arbeitslosigkeit im Kreis Wesel ist im November leicht gesunken

Die Unterbeschäftigung ist im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Die gesamte Unterbeschäftigung einschließlich der Zahl der gemeldeten Arbeitslosen betrug im Januar 34.008 Personen. Das sind 50 Personen weniger als im Januar und 1.538 weniger als vor einem Jahr.

Im Laufe des Februars wurden 2.036 neue offene Stellen für eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt gemeldet, 654 mehr als im Januar. Besonders viele der neuen Stellenangebote wurden zum Beispiel im Bereich Logistik und Gesundheitsberufe gemeldet. Insgesamt gibt es aktuell bei der Agentur für Arbeit 6.840 Stellenangebote. Die meisten finden sich in den Bereichen Verkauf, Büro, Gastronomie, Logistik, Gesundheitswesen, Metall und Elektro, Pflege sowie in Informatik- und anderen computernahen Berufen.

(tb)