1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Freizeit

Weltttag des Buches im Zakk Düsseldorf

Kultur in Düsseldorf : Zakk lädt zum „Welttag des Buches“ ein

Das Kulturzentrum in Flingern nimmt am Welttag des Buches teil. Drei Autoren stellen ihre Bücher vor. Im Teilnahmepreis enthalten ist noch ein Bonus.

Deutschlandweit feiern Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und alle Lesebegeisterten am Freitag, den 23. April, den UNESCO-Welttag des Buches. Das Kulturzentrum Zakk beteiligt sich daran mit drei Lesungen.

Nach vielen Veranstaltungen, die wegen der Corona-Pandemie ausschließlich online stattgefunden haben, plant das Zakk diese Lesungen wieder unter seinem Dach – selbstverständlich den geltenden Regeln zum Eindämmen der Pandemie entsprechend. Besonders an diesem Lesungen ist zudem, dass sie ab 19.30 Uhr gleichzeitig in verschiedenen Räumen in dem Kulturzentrum stattfinden. Besucher müssen sich also entscheiden, welchem Autor sie gern zuhören möchten.

Zu Gast ist unter anderem Autorin Charlotte Krafft. Sie liest aus ihrem Buch „Die Palmen am Strand von Acapulco, sie nicken“. Es moderiert Philipp Holstein, Kulturredakteur der Rheinischen Post. „Carnival – ein Gesang aus der Welt der Schausteller und Freaks“ heißt der Roman von Philipp Winkler, der ebenfalls vorliest. Und Frank Goosen stellt sein Buch „Sweet Dreams – Mixtapes statt Kohle: Die Achtziger im Ruhrgebiet“ vor. Goosen wird unterstützt durch eine Moderation von Thomas Frank, Kulturredakteur beim WDR.

Die Tickets zu den Lesungen kosten jeweils 26,75 Euro, im Preis enthalten ist stets das entsprechende Buch, damit – so der Plan der Veranstalter – jeder Gast das Buch vor der Lesung kennen lernt.

Sollte das Pandemiegeschehen dem Lesefestival einen Strich durch die Rechnung machen, soll eine andere Lösung gefunden werden, heißt es vom Zakk.

Info www.zakk.de