Stefania Lettini : Italienischer Aperitivo in Knallgrün

Die italienische Feinkost- und Weinhändlerin hat ein neues Lieblingsgetränk.

Es gibt eine Vielzahl an Getränken. An dieser Stelle empfiehlt immer ein Experte etwas Besonderes: Heute Stefania Lettini, italienische Feinkost- und Weinhändlerin.

„Ein Aperitivo vor dem Abendessen ist entspannend nach einem intensiven Arbeitstag. Als Halbitalienerin ziehe ich selbstverständlich italienische Getränke vor. Denn bei uns in Italien hat der Aperitivo lange Tradition – ob zu Hause oder in Bars. Der Italiener hat jede Menge Aperitivi, die das Leben leichter machen können. Es kann ein Prosecco sein oder ein Americano – das ist roter Wermut, Soda und Bitter oder ein Wodka Martini. Das wäre dann allerdings schon die härtere Gangart.

Sehr beliebt ist auch der Spritz, ein venezianisches Getränk aus Weißwein, oder Prosecco, Aperol, Sprudelwasser und Eis. Die orange Farbe ist verlockend. Doch für mich ist der Aperol Spritz Vergangenheit, seit ich P31 im vergangenen Frühjahr auf einer meiner Reisen durch Venetien entdeckt habe. Als „Spritz“ ist es momentan mein Lieblingsgetränk. Aufgrund seiner Farbe macht es sofort gute Laune. Denn P­31 ist knatschegrün.

Erfunden haben ihn Mattia Ardemhi und Ermes Fornasier, Inhaber des Caffé Pedrocchi in Padua. Sie wollten einen neuen Aperitif kreieren, der frisch und farbig ist. Das ist ihnen gelungen. Sie haben mir bei meinem Besuch erzählt, dass sie auf ein altes Rezept von Mattias’ Großvater zurückgegriffen haben und dass es aus 31 Zutaten besteht. Daher der Name. Unter anderem enthält er aromatische Kräuter sowie weiche, süße Nuancen von Orangen, Vanille, Kamille, Ingwer, Tonka-Bohne, Nelken und Zimt. Die Rezeptur ist natürlich geheim. Das Getränk, mit Prosecco und ein wenig Mineralwasser ergänzt, schmeckt ähnlich wie ein Aperol, aber nicht so süß und auch nicht so herb wie ein Campari. Und diese Farbe – einfach fantastisch.“  Birgit Wanninger