Stefania Lettini : Düsseldorferin mit römischen Wurzeln

Düsseldorf oder Asien – was Stefania Lettini empfielt

Wie sind Sie dahin gekommen, wo Sie jetzt sind?

Stefania Lettini In Rom geboren, bin ich mit sieben Jahren nach Düsseldorf gekommen. Ich bin hier zur Schule gegangen, habe mein Abitur gemacht und anschließend an der Heinrich-Heine-Uni Betriebswirtschaftslehre studiert. Vor 15 Jahren habe ich das Lettinis gegründet. Das war direkt nach dem BWL-Studium. Ich wollte mich selbstständig machen und war auf der Suche nach einer geeigneten Location. Ich wurde per Zufall sofort fündig. Es war die ehemalige Druckerei im Hinterhof an der Jahnstraße. Die Räume standen schon leer. Ich war schockverliebt. Und gleich von Anfang an habe ich mich auf italienische Produkte und Weine spezialisiert, die ich immer wieder auf meinen zahlreichen Reisen nach Italien in die verschiedenen Regionen entdecke. Inzwischen bin ich auch Expertin für italienische Spezialitäten bei der ZDF-Morgensendung „Volle Kanne“. Da trete ich alle vier bis sechs Wochen auf.

Wo wollen Sie noch hin?

Stefania Lettini Meine regionalen Genusswochenenden möchte ich weiter ausbauen und noch mehr Freunde und Produzenten aus Italien nach Düsseldorf einladen. Italien in Düsseldorf soll noch lebendiger werden und damit verbunden die italienische Lebenskultur.

Was empfehlen Sie fürs Wochenende?

Stefania Lettini Zum Entschleunigen empfehle ich das Vabali-Spa am Elbsee. Die Klangzeremonie in der See-Sauna ist wundervoll. Und zum Abschluss eine Kaffeepeeling. Was will man mehr. Es darf aber auch ein Lauf um den Unterbacher See sein.

(wa-)