1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Freizeit

Sport im Park startet im Winter am 3. Januar

Interview Marc Schlischka : Winteredition von Sport im Park startet am 3. Januar

Der Leiter des städtischen Bewegungsprogramms gibt einen Ausblick auf 2019 und erklärt, warum man die Winteredition zur Umsetzung guter Vorsätze nutzen kann.

Herr Schlischka, 16.500 Besucher haben in diesem Sommer am städtischen Programm „Sport im Park“ teilgenommen. Das ist ein neuer Rekord. Was ist der Grund? Lag es nur am schönen Wetter?

Marc Schlischka Das hängt vor allem damit zusammen, dass wir unser Angebot so weiterentwickelt haben, wie es sich die Besucher gewünscht haben. Wir haben also an den Zielgruppen orientiert gearbeitet. Außerdem haben wir in diesem Jahr mehr Kurse angeboten und das gute Wetter hat uns ebenfalls viele Teilnehmer beschert – sogar die Hitze haben wir gut überstanden.

Was heißt, Sie haben auf die Wünsche der Besucher reagiert?

Schlischka Die Teilnehmer füllen jedes Jahr Fragebögen zum Angebot aus. Die werten wir dann zusammen mit der Hochschule Düsseldorf aus. Viele haben sich gewünscht, dass auch Kurse nach 18 Uhr starten. Dem sind wir nachgekommen mit Angeboten ab 18.30 oder 19 Uhr.

Marc Schlischka ist Projektleiter des Programms „Sport im Park“. Foto: Marc Schlischka

Gibt es ein Sportangebot, das besonders beliebt ist?

Schlischka Das kann man gar nicht so genau sagen, wenn morgens an einem Kurs 20 Leute teilnehmen, ist das für uns auch schon ein Erfolg. Am meisten nachgefragt werden aber der „Allgemeine Gesundheitssport“ und das „Intensive Fitnesstraining“ – beide Angebote sind sehr offen gehalten, nicht so speziell wie etwa Pilates und sprechen daher eine breite Masse an. Die beliebtesten Standorte waren die Mahnmalachse am Nordpark und der Rheinpark Bilk.

Jetzt ist aber noch nicht Schluss mit „Sport im Park“ – sie bieten auch 2019 wieder eine Winterauflage an. Was erwartet die Teilnehmer?

Schlischka Genau, die Nachfrage nach einem ganzjährigen Angebot ist groß. Deshalb haben wir zusammen mit AOK und dem Original Bootcamp 2018 schon von Februar bis April einmal in der Woche das „Intensive Fitnesstraining“ angeboten. Dieses Mal starten wir noch früher, und zwar am 3. Januar. Man kann also sofort mit seinen guten Vorsätzen mit uns ins neue Jahr starten.

Sie suchen außerdem schon Trainer für den Sommer 2019. Wird das Angebot von „Sport im Park“ dann noch erweitert?

Schlischka Unser Ziel, in jedem Stadtbezirk ein Programm anzubieten, haben wir erreicht. Jetzt müssen wir noch besser auf die Bedürfnisse der einzelnen Zielgruppen eingehen. Natürlich haben wir langfristig auch das Ziel, das Programm noch zu erweitern und sind immer auf der Suche nach Partnern. Derzeit werden 24.000 Euro unseres Etats vom Sportamt getragen und 5000 Euro von Sponsoren.