Wochenende! : Silvester!

Für viele Menschen ist Silvester der wichtigste Tag des Jahres. Endlich etwas Zeit, mal über das vergangene Jahr nachzudenken, sich über Gutes zu freuen und weniger Erfolgreiches abzuschließen – um sich dann auf das kommende Jahr zu freuen. Gefeiert wird traditionell mit Freunden, Familie und auch mit Fremden auf der Straße. Hier einige Tipps, mit denen Silvester und Neujahr gut geplant werden kann.

Für viele Menschen ist Silvester der wichtigste Tag des Jahres. Endlich etwas Zeit, mal über das vergangene Jahr nachzudenken, sich über Gutes zu freuen und weniger Erfolgreiches abzuschließen – um sich dann auf das kommende Jahr zu freuen. Gefeiert wird traditionell mit Freunden, Familie und auch mit Fremden auf der Straße. Hier einige Tipps, mit denen Silvester und Neujahr gut geplant werden kann.

Einkaufen Silvester ist ein nicht-gesetzlicher Feiertag, jedoch mit Sonderregeln bei den Ladenöffnungszeiten. Theoretisch können viele Geschäfte den ganzen Tag geöffnet haben – tun sie aber nicht. Je nach Stadtteil und folglich dem zu erwartenden Kundenaufkommen haben manche Supermärkte und Discounter bis 14 Uhr geöffnet, andere – zum Beispiel in den Innenstädten – bis 17 oder 18 Uhr.

Morgen sind die Regeln etwas bindender. Supermärkte haben geschlossen, öffnen aber dürften Bäckereien und Blumenläden über den Tag fünf Stunden. Entsprechend der Nachfrage sind diese Geschäfte größtenteils bis spätestens 14 Uhr zum Einkaufen da.

Ausnahmen bildet der Edeka im Hauptbahnhof. Der Markt schließt gar nicht. Der Rewe im Flughafenterminal bleibt heute bis 22 Uhr auf, morgen geht es weiter von 5 Uhr früh mit 24 Uhr nachts. Überhaupt ist der Flughafen eine gute Adresse zum Einkaufen. Heute und morgen haben auch zahlreiche Restaurants, Boutiquen und Bäckereien geöffnet – morgen zum Beispiel bis 18.30 Uhr.

Schwimmen Das Freizeitbad Düsselstrand und Familienbad Niederheid sind heute von 9 bis 14 Uhr zum Plantschen da, die Saunen bleiben kalt. Morgen sind beide Bäder von 13 bis 20 Uhr für die Wassersportler geöffnet.

Museen Silvester sind in Düsseldorf alle Kulturinstitute geschlossen. Am Neujahrstag werden das Museum Kunstpalast, das NRW-Forum, Kunsthalle, Kunstverein und KIT sowie K20 und K21 der Kunstsammlung geöffnet sein.

Kinos Die Multiplexe Ufa am Hauptbahnhof, Cinestar in Oberkassel und UCI im Medienhafen zeigen heute über den Nachmittag noch die neuen Filme. Gegen 18 Uhr gehen die Lichter aus. Morgen laufen die Projektoren ab Mittag wieder auf Hochtouren.

In den Filmkunstkinos Bambi, Metropol, Souterrain, Savoy und Cinema gönnt man sich heute eine Pause. Morgen geht es weiter. Alle Spielzeiten sind aufgelistet online unter www.filmkunstkinos.de.

Winterwelt auf dem Corneliusplatz Schön waren die Weihnachtsmärkte in der Düsseldorfer City! Aber bei aller Liebe: Die Buden haben seit gestern geschlossen. Ein Lichtblick für alle Winterbudeneisschlittschuhsüßigkeitenliebhaber gibt es aber noch: Die DEG-Winterwelt auf dem Corneliusplatz am Anfang der Kö bleibt uns bis zum 27. Januar erhalten. Heute ist die Eisfläche mit ihren Attraktionen bis 18 Uhr geöffnet, morgen können die Schlittschuhfreizeitkünstler von 11 bis 20 Uhr ihre Pirouetten drehen.

Riesenrad Das „Wheel of Vision“ dreht auch heute seine Runde über dem Burgplatz, und zwar von 11 bis 18 Uhr und dann noch einmal ab 20 Uhr. Glück hat, wer da einen Platz bekommt. Denn bis 0.30 Uhr werden die Gondeln in Betrieb sein – also auch, wenn das große Feuerwerk zu sehen ist. Und an Neujahr dreht sich das Riesenrad von 14 bis 19 Uhr.

Feiern in der Altstadt In der Silvesternacht sind Feuerwerkskörper in der Altstadt verboten. So soll die Zahl der Verletzungen und Gefährdungen von Menschen reduziert werden. Verboten sind zum Beispiel Raketen, Böller und Feuerwerksbatterien. Erlaubt bleibt dagegen ein sogenanntes Jugendfeuerwerk, etwa Wunderkerzen und Bodenfeuerwirbel – also Feuerwerkskörper, die ganzjährig und an Menschen ab 12 Jahren abgegeben werden dürfen. Das Feuerwerksverbot gilt von heute, 20 Uhr, bis morgen (Neujahr), 6 Uhr morgens. Es betrifft das Gebiet von der Ratinger Straße im Norden, der Heinrich-Heine-Allee im Osten, der Flinger Straße und dem Gebiet um den Alten Hafen im Süden und dem Rhein im Westen.

Mehr von RP ONLINE