1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Freizeit

Musicals über legendäre Stars im Capitol Theater

Freizeittipps : Superstars posthum auf der Bühne

Die Musik und die Karrieren von Falco, Michael Jackson, Frank Sinatra und The Beatles können im Capitol als Musicals erlebt werden.

Es gehört wohl zum Menschsein, rückblickend so manche Ereignisse in einem rosarot-schönen Licht zu sehen. So ist es auch mit Musik und ihren Erschaffern. Ist eine Ära erst einmal vorbei, können sich Fans an ihren Rhythmen erfreuen und in den Schicksalen vertiefen. Grund genug, einige Superstars und ihre Musik mit Musicals zu ehren. Hier vier Tipps für die kommenden Wochen und Monate.

Let it be: The Beatles Als John Lennon im Jahr 1980 erschossen wurde, starb mit ihm eines der wichtigsten Kapitel der Populärmusik. Zwar hatte er und die drei anderen Musiker der Beatles schon 1970 das Aus der Band erklärt – dennoch gilt Lennons Tod als finaler Meilenstein der wohl erfolgreichsten Band der Welt. Mit der Show „Let it be“ können sich Fans noch einmal mit Wehmut und Begeisterung gleichermaßen an Songs wie „Yesterday“, „She loves you“ und „Penny Lane“ erfreuen. Das Musical erzählt die Bandgeschichte von ihrem Beginn während der frühen 1960er-Jahre bis hin zu einem fiktiven Konzert im Jahr 1980. Gesungen wird live in authentischen Kostümen, zudem sind Video-Einspielungen mit historischen Aufnahmen zu sehen. Zu sehen im Capitol vom 27. November bis 2. Dezember.

  • Die Michael-Jackson-Show kommt nach Düsseldorf.
    Thriller Live bald im Capitol : Musical mit Michael Jacksons Hits bald im Capitol
  • Dirty-Dancing-Hauptdarsteller Mate Gyenei (3.v.r.) mit (v.l.)
    Programm in Düsseldorf : Pop, Musicals und Stunk im Capitol-Theater
  • Die Beatles geben ein Wiedervereinigungs-Konzert an
    Musical „Let It Be“ : Die Beatles sind wiedervereint
  • Freizeittipps : Kultur mit Falco, Rosi und Teddy
  • Moers : Beatles Revival Band: RP verlost Tickets fürs Konzert
  • Schlüpft in die Rolle seines Idols:
    Falco - the Show : Rock me, Falco

A Tribute To Sinatra & Friends Die drei britischen Schauspieler und Sänger Stephen Triffitt, Mark Adams und George Daniel Long treten am Sonntag, 6. Januar, als  Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr. auf. Mit „A Tribute To Sinatra & Friends“ bringen sie das berühmte „Rat Pack“ ins Rampenlicht. Die Show „A Tribute To Sinatra & Friends“ soll die Zuschauer mit einem Big Band Swing diese glamouröse Ära der 1960er-Jahre in Las Vegas versetzen. Im Gepäck sind unsterbliche Evergreens wie „My Way“, „Mr. Bojangles“, „New York, New York“ und „That’s Amore“.

Michael Jackson „Thriller“ Mit seiner Musik und seinem unverwechselbaren Tanzstil zählt er bis heute zu den erfolgreichsten und einflussreichsten Künstlern: Michael Jackson, der im August 60 Jahre alt geworden wäre, im Juni 2009 aber überraschend gestorben ist. Vom 8. Januar bis zum 13. Januar 2019 präsentiert die Musik- und Tanzshow „Thriller“ mehr als 30 Songs aus der mehr als 40-jährigen Karriere des Künstlers – von den ersten „Jackson 5“-Erfolgen wie „ABC“ oder „Can You Feel It“ bis hin zu den Songs aus seinem legendären sechsten Studioalbum „Thriller“ und dem späteren Erfolg „Bad“. Fünf Sängerinnen und Sänger sowie eine sechs Musiker starken Live-Band und Tänzer sind live auf der Bühne zu erleben. Zu den besonderen Highlights der Show zählen auch die Auftritte einiger Kinderdarsteller in der Rolle des jungen Michael.

Falco - das Musical ist eine liebevolle Hommage an den als Hans Hölzel geborenen Künstler, der mit seiner eigenwilligen Kunstsprache aus Deutsch, Englisch und Wiener Dialekt Weltruhm erlangte. Der Titel „Der Kommissar“ war weltweit der erste kommerziell erfolgreiche RapSong eines Weißen.  Von diesen und weiteren Hits wie „Rock me Amadeus“, „Junge Römer“,  oder „Jeanny“ lebt das Musical, das einen Einblick in die Gefühlswelt des gebürtigen Wieners geben will. Das Publikum erlebt dabei sowohl den rasanten Aufstieg des Sängers zum Weltstar, als auch seine Zweifel und seinen tiefen Absturz bis hin zu seinem Tod bei einem Autounfall in der Dominikanischen Republik. Die aufwendige Inszenierung macht Lust, sich intensiver mit dem schillernden Künstler auseinanderzusetzen. Zu erleben am 5. Januar um 20 Uhr.