1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Freizeit

Les Halles : Gastronomie in Düsseldorf leider unter Corona

Gastronomie und Corona : Les Halles stoppt Mittagsgeschäft

Das Essen zum Mitnehmen hat sich trotz hoher Nachfrage nicht gelohnt. Die Betreiber blicken dennoch mit etwas Hoffnung auf den Sommer.

Düsseldorfs Gastro-Branche hat offenbar ein neues Corona-Opfer. Das „Les Halles La Piscine“ hat sein Mittagsgeschäft gestoppt. „Unter Berücksichtigung der Vorgaben und ohne Möglichkeit zur Nutzung der Außenterrasse steht unser To-go-Verkauf leider nicht im Verhältnis zum Aufwand, der dafür betrieben werden muss“, teilt das Unternehmen mit. Daher sei der Entschluss gefallen, das To-go-Geschäft auszusetzen. Allerdings nur vorübergehend – bis die Außenterrasse eröffnet werden darf. 

Kostenpflichtiger Inhalt Im Februar erst hatte das Les Halles (das wegen des umgebauten Schwimmbeckens den Zunamen „La Piscine“ trägt) auf dem Areal Böhler mit großen Plänen eröffnet. Es könne nicht besser laufen und man habe auf dem Stand von Covid-19 alles kalkuliert, hieß es damals, es solle keine bösen Überraschungen geben. Auf einer großen Terrasse hätten die Abstandsregeln eingehalten werden können, zudem wurde in eine Solaranlage, in Ladestationen für E-Autos und im Restaurant selbst ebenfalls in aufwendige Umbaumaßnahmen investiert. Noch vor Ostern sagte ein Mitarbeiter auf Anfrage, trotz der Pandemie liefe das Mittagsgeschäft sehr gut.

Doch damit ist nun Schluss. Die Frage, wie es mittags im Les Halles nun weiter geht, blieb auf Anfrage unserer Redaktion vorerst unbeantwortet. Auf Facebook wird mitgeteilt, man sei sehr optimistisch, den Sommer genießen zu können. „Wir melden uns rechtzeitig zur Terrassenöffnung zurück.“