Kulturtipps für Kurzentschlossenen in düsseldorf

Freizeitipps : Kultur für Kurzentschlossene

Liederabend im Central, tragische Liebesgeschichte in der Oper und Swing im Hofgarten – Tipps für Veranstaltungen in dieser Woche.

Im Kino Am Mittwoch gibt es im Ufa-Filmpalast wieder das „Traumkino für Senioren“. Bei einem Eintritt von 5,50 Euro, inklusive Kaffee und Kuchen, stehen zwei Filme zur Auswahl: Einmal das Drama „Das schweigende Klassenzimmer“. Es spielt im Jahr 1956, als die Abiturienten Theo (Leonard Scheicher) und Kurt (Tom Gramenz) unterwegs in Westberlin sind und bei einem Kinobesuch in der dort gezeigten Wochenschau erschütternde Bilder vom niedergeschlagenen Volksaufstand in Budapest sehen. Der zweite Film, eine Komödie mit dem Titel „Madame Aurora und der Duft vom Frühling“, erzählt von einer Frau, die mitten in einer Midlife-Krise steckt.

In der Uni Bei der Bürgersprechstunde im Sonderlesesaal der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf können sich Besitzer alter und vielleicht wertvoller Bücher am Donnerstag, 15 bis 17 Uhr bei Experten aus dem Bereich Historische Bestände und Restaurierung informieren, ob ein wertvoller Schatz, ein gesuchtes Sammlerstück oder doch eher Gebrauchsliteratur vorliegt. Auch Fragen zur Aufbewahrung und zum Reparaturaufwand eines schadhaften Buches werden beantwortet.

Im Central „Boys don’t cry and girls just want to have fun“ ist ein Liederabend mit Mitgliedern des Ensembles, den André Kaczmarczyk entworfen hat. Am Samstag, 18 Uhr, und Sonntag, 20.30 Uhr, treten im Central Kleine Bühne auf: Barbie Girls, Smalltown Boys, Pretty Women, Sweet Transvestites, Holly from Miami FLA und die Three Sexes. Trude Herr findet, sie sei eine Frau von Format. Die Ärzte sagen, Männer sind Schweine. Und für Hazy Osterwald steht fest: „Da ist natürlich wieder mal ne Frau dran schuld“.

In der Oper Giacomo Puccinis (1858–1924) Oper „Madama Butterfly“ basiert auf einer wahren Begebenheit. Es ist überliefert, dass im Haus des schottischen Botschafters in Nagasaki eine Geisha mit ihrem unehelichen Sohn gelebt und schließlich Selbstmord begangen hat. Dieser historische Fall wurde dem amerikanischen Schriftsteller John Luther Long 1897 von seiner in Nagasaki lebenden Schwester erzählt. Der Theaterautor David Belasco wandelte Longs Novelle in ein Broadwaystück um. Puccini sah dieses auf einem Gastspiel in London und es inspirierte ihn zu seiner Oper „Madama Butterfly“. In der Oper am Rhein steht die Inszenierung am Freitag, 19.30 Uhr, auf dem Programm.

Im Hofgarten Immer sonntags gibt es eine Stunde Musik im Hofgarten. Diesmal tritt in der Reihe Hofgartenkonzerte um 11 Uhr die Big Band Intakt auf. Seit 25 Jahren besteht die Gruppe der Clara-Schumann-Musikschule, die zunächst als Jazz-Ensemble gegründet wurde. Mittlerweile sind die Musiker zur Volkshochschule Düsseldorf gewechselt. Ihr Markenzeichen ist die Mischung der Musiker von jungen Talenten bis hin zu Profis. Präsentiert wird ein breitgefächertes Repertoire von Swing bis Pop zu Rock.

Am Akki Am Sonntag kann wieder um 15 Uhr die Sommer-Kindertheater-Reihe im Garten neben dem Akki besucht werden. Das Stück der Compagnie Les Petits Délices erzählt von einer unglaublichen Reise, begleitet von einem Akkordeon. Ein gestrandeter Fisch landet in einer Teekanne mitten in der Küche einer etwas merkwürdigen Frau. Bewaffnet mit einer Landkarte, Badesachen und Handtuch machen sich Frau und Fisch in einem alten VW Käfer auf den Weg ans Meer.