Kulturtipps für Düsseldorf : Kultur für Kurzentschlossene

Shakespeare im Schauspielhaus, Familienkonzert im Hofgarten, Star-Tenor im Opernhaus – Tipps für Veranstaltungen in dieser Woche.

Mitsubishi-Electric-Halle Die Greatest-Hits-Show mit dem Alan- Parsons-Live-Project haben in den vergangenen Jahren gezeigt, wie gewichtig die Rolle des britischen Musikers für die moderne Rockmusik ist. Am Mittwoch, 19. Juni, ist Alan Parsons als Live Projekt in der Mitsubishi-Electric-Halle an der Siegburger Straße 15 zu erleben.

Forum Freies Theater Das Impulse-Theater-Festival ist die wichtigste Plattform für das Freie Theater im deutschsprachigen Raum. Eine der zahlreichen Inszenierungen ist am nächsten Donnerstag, 19 Uhr, zu sehen: „Great Depressions“ von Philipp Stange. Das Bühnenbild zeigt jene Höhle im Neandertal, in der 1865 das Skelett eines frühen Menschen gefunden wurde. Ein Schauspieler im Fellgewand thematisiert in einem Monolog die Frage nach dem Zusammenleben.

Schauspielhaus „Coriolan“ ist ein selten gespieltes Alterswerk Shakes­peares und wird nun am Donnerstag, 16 Uhr, im Schauspielhaus aufgeführt. Die Tragödie liest sich wie ein aktueller politischer Thriller um Krieg und Populismus, Macht und Intrigen. Sie beleuchtet das komplexe Verhältnis zweier Parteien: Da ist ein aufstrebender politischer Führer, der dem Volk gern die demokratischen Rechte verweigern würde und ein Volk, dessen Interessen sich als von machthungrigen Populisten lenkbar erweisen. In der Titelrolle ist der zweifach mit dem Publikumspreis Gustaf ausgezeichnete André Kaczmarczyk zu sehen.

Hofgarten Wenn der Düsseldorfer Kinderliedermacher Volker Rosin auf der Bühne steht, dann schnattern die Enten, tanzt der Pirat und wird mit der Tschu-Tschu-Wah-Eisenbahn eine lange Polonaise veranstaltet – das Mitsingen und Mittanzen ist ausdrücklich erwünscht. Am Samstag, 15 Uhr, lädt Rosin zu einem Familienkonzert in den Hofgarten. Gemeinsam mit den Tanzkids der Tanzbar Tanzschule Budde und einem Gast sorgt er im Musikpavillon nahe der Jägerhofallee für gute Stimmung.

Zakk Rebeca Lane ist 31 Jahre alt und stammt aus Guatemala. Mit melodischem Rap, intelligenten Texten und kräftiger Stimme tritt sie für die Rechte der Frauen in Mittelamerika ein. Gemeinsam mit Audry Funk, einer Kollegin aus Mexiko, sowie mit Nakury und Nativa aus Costa Rica war Rebeca Lane zwei Monate auf „Somos Guerreras“ (Wir sind Kriegerinnen)-Tour. Die vier Künstlerinnen traten auf, diskutierten und informierten. Nun sind drei von ihnen erstmals in Europa unterwegs. Am Samstag, 20.30 Uhr, legen sie einen Stopp im Zakk ein.

Oper Er ist ein Superstar der aktuellen Musikszene: der mexikanisch-französische Tenor Rolando Villazón. Seine wohl beispiellose Karriere startete er im Jahr 1999 mit seinem Europa-Debüt im italienischen Genua als Des Grieux im Jules Massenets Oper „Manon“. 2005 glänzte er an der Seite von Anna Netrebko als Nemorino in Donizettis „L’elisir d’amore“ an der Wiener Staatsoper. Inzwischen hat er auch als Schriftsteller, Showmaster, Zeichner und Opernregisseur seine Kreativität bewiesen und leitet die Mozart-Woche in Salzburg. Am Samstag, 19 Uhr, ist Rolando Villazón der Stargast in der vom Freundeskreis geförderten Festlichen Operngala. Unter der Leitung von Generalmusikdirektor Axel Kober präsentiert Villazón gemeinsam mit den Sängern Bogdan Baciu, Luiza Fatyol, Maria Kataeva und Elena Sancho Pereg sowie den Düsseldorfer Symphonikern ein stimmungsvolles Programm.

Mehr von RP ONLINE