1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Freizeit

Kultur aus den Stadtteilen in Düsseldorf in der ersten Märzwoche 2020.

Kultur in den Stadtteilen : Lieder aus 50 Jahren Popgeschichte

Ein Sylt-Krimi, Gospels, Benefizkonzerte und ein Theaterstück mit Düsseldorfer Promis – das sind die Kulturtipps für die Stadtteile.

Lesung Die Bestsellerautorin Gisa Pauly ist am Montag, 2. März, um 19 Uhr zu Gast in der Stadtbücherei Unterbach. Sie liest aus ihrem 13. Sylt-Krimi „Sturmflut“. Diesmal gerät Mamma Carlotta zufällig in die Ermittlungen um eine Entführung auf Sylt. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich.

Konzert Unter dem Motto „Kinder haben Rechte“ findet ein Benefizkonzert am Sonntag, 8. März, um 17 Uhr zugunsten von „Kinder unserer Welt“, einer Initiative für notleidende Kinder, in der Mutterhauskirche in Kaiserswerth statt. Es singt der Kinder- und Jugendchor St. Remigius aus Wittlaer mit Sängerin Menna Mulugeta unter Leitung von Petra Verhoeven. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten, mit denen der Alltag von Menschen in Äthiopien und Südafrika – insbesondere von Kindern und jungen Frauen – mit langjährig angelegten Gesundheits-, Sozial- und Ausbildungsprojekten verbessert werden soll.

Songslam Mit dem Veranstaltungsformat Songslam kommen Christine Brinckmann vom Kulturzentrum Zakk und Slam-Poet Helge Goldschläger am Dienstag, 3. März, wieder in die Christuskirche in Oberbilk und lassen das Publikum über die Vergabe der „goldenen Stimmgabel“ entscheiden. Dazu richten sie die Christuskirche als Wohnzimmer her. Musiker stellen dann ihre eigenen Songs dem Publikum vor, das mit Applaus entscheidet, was am besten gefällt. Der unterhaltsame Konzertabend beginnt um 20 Uhr. Einlass ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Gospel Ein Songprogramm aus bekannten und unbekannten Liedern aus 50 Jahren Pop- Jazz- und Gospel-Geschichte erwartet die Besucher am Mittwoch, 4. März, in der Auferstehungskirche in Oberkassel. Unter der Leitung von Felicia Friedrich (Klavier) singen Solisten und Ensembles der Coloured Voices, dem Gospelchor der Evangelischen Kirchengemeinde Oberkassel. Der Eintritt ist frei, Beginn um 20 Uhr.

Jazz Am Donnerstag, 5. März, kommen Jazz-Fans im Gerresheimer Kirchencafé Mittendrin an der evangelischen Gustav-Adolf-Kirche auf ihre Kosten. Den Abend eröffnet das PopUP-Jazz-Ensemble. Jazzig interpretierte Pop-Songs von Michael Jackson, Edith Piaf, Justin Bieber, Bob Marley und anderen zählen zum Repertoire der drei Musiker. Außerdem spielen sie Jazz-Klassiker und Eigenes. Anschließend gibt es eine offene Session, bei der jeder einsteigen kann. Getränke und Snacks gibt es im Café Mittendrin, das um 19 Uhr öffnet. Um 19.30 Uhr geht es los, und die Session startet um 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Theater „Düsseldorf – Eine Stadt, viele Gesichter“, das Theaterstück von Karin Halinde führt die Theatergruppe Mummpizze am Donnerstag, 5. März, im Rahmen von „Kultur in der Klinik“ im LVR-Klinikum auf. Gezeigt werden mehrere Szenen mit bekannten Düsseldorfer Persönlichkeiten. Zum Beispiel streiten sich Kay und Lore Lorenz, ob sie in der Altstadt bleiben oder ihr Kom(m)ödchen in Köln aufstellen sollen. Aber auch Schlossturm und Lambertus haben so ihre Probleme. Und es gibt Streitigkeiten zwischen Hoppediz und Gustav Gründgens. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Musikkabarett Mit Klavier und Stimme sägt und schraubt Bernd Budden Geschichten aus den Holzwegen des Lebens. Mal hintersinnig, mal humorvoll und schräg, aber immer gefühlsecht und erdig wie eine Schaufel voll Treibsand im Fundament menschlicher Schwächen und Sehnsüchte. Zu erleben am Donnerstag, 5. März, um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Benrath. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung erwünscht.

Rockmusik Das evangelische Jugendzentrum (ejuzo) Oberbilk und die Lore-Lorentz-Schule veranstalten am Samstag, 7. März, um 20 Uhr zum 13. Mal in den Räumen des ejuzo ein Charitykonzert. Dieses findet zugunsten des Düsseldorfer Trebecafés der Diakonie statt, das sich um Mädchen kümmert, die auf der Straße leben. Vier Band, darunter „Monarchist“, „Craded“ und „Censored“ treten auf. Der Eintritt kostet fünf Euro.