Köstliches Essen und persönlicher Service bei den Uiguren

Gastronomie in Düsseldorf : Köstliches Essen und persönlicher Service bei den Uiguren

Im neuen Restaurant Tengri Tagh Uigur gibt es traditionelle Gerichte der Uiguren.

Hintergrund Tengri Tagh ist ein 7439 Meter hoher Berg, der Name  bedeutet „Herrscher des Himmels“. Das Siedlungsgebiet des Turkvolks Uiguren liegt in mittelasiatischen Ländern wie Kasachstan, Kirgistan, Usbekistan, Turkmenistan und Teilen von China.

Tengri Tagh Uigur Düsseldorf. Foto: Holger Lodahl

Ambiente Gülnar Osman, die mit Mavlan Mijit und einem Team das Restaurant führt, erzählt, sie hätten mehrere Monate gebraucht, um die Räume nach ihren Vorstellungen für das Restaurant zu sanieren. Die Arbeit hat sich gelohnt, alles ist top geworden. Die beige-farbenen Wände sind schlicht, ein großer Wandteppich erzählt von den Traditionen der Uiguren. Die Tische sind aus schweren Holzplatten, es gibt nur wenig Deko. So lenkt nichts ab vom Essen, das große Aufmerksamkeit verdient hat.

Angebot Die uigurische Küche, so sagen die Inhaber vom Tengri Tagh Uigur, sei einzigartig. Das behauptet wohl jeder Gastronom von seinem Essen – so gut wie sicher ist aber, dass das Tengri Tagh das einzige Düsseldorfer Restaurant mit den Speisen der Uiguren ist. Spezialität: die uigurische Nudeln Lagman. Jeden Morgen wird der Teig in der Küche frisch zubereitet, abends nach Bestellung zieht der Koch die Nudeln von Hand, dann werden sie mit weiteren Zutaten gekocht. Aufgetischt werden die Tellergerichte mit Gemüse, Bärlauch oder verschiedenen Fleischvarianten. Meist werden die Nudeln mit Stäbchen gegessen, aber für weniger geschickte Hände gibt es auch Löffel und Gabel. Es heißt, dass Marco Polo diese Nudeln in Zentralasien gesehen und die Idee mit nach Europa genommen hat.

Geschmack Bei unserem Testbesuch probierten wir diese gebratenen Nudeln. Sie schwimmen dick und köstlich in der Soße („deutsches Scharf“, sagt die Chefin). Sie sind köstlich und üppig, die Soße schmeckt kräftig nach Gewürzen, die Gemüsestückchen sind schön knackig. Wir lassen nichts übrig, weil wir zum Schluss die Stäbchen beiseite legen und die Soße weglöffeln. Abgesehen von den Nudeln stehen auch Lammgerichte, gedämpfte Teigtaschen, Rindfleisch und verschiedenen Suppen auf der Karte. Probiert haben wir auch eine Beilagenplatte mit Tofu – lohnenswert! Die Stücke sind klein, scharf und zusammen mit Paprika und Zwiebeln ist das eigentlich schon eine Hauptspeise.

Service Selten sind wir so persönlich in einem Restaurant empfangen worden. Gülnar Osman ist herzlich, als ob sie uns seit Jahren gut kennt. Gern erzählt sie von ihrer Heimat und auch, dass ihr Volk in China unterdrückt wird. Die Gastronomin erläutet aber vor allem die Details über das Essen und freut sich über die leer gefutterte Schalen.

Info Restaurant Tengri Tagh Uigur, Oststraße 120, Telefon 0211 15846329, freitags bis sonntags von 11.30 Uhr bis 22 Uhr sowie dienstags, mittwochs und donnerstags von 11.30 bis 15 Uhr und 17 bis 22 Uhr, weitere Informationen im Internet auf der Facebook-Seite des Restaurants