1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Freizeit

In Düsseldorf öffnen die Fitness-Studios

Sport und Corona : Erste Fitness-Studios öffnen am Sonntag

Mit Hygieneregeln sollen Kurse, Gewichtheben, Schwimmen und auch Schwitzen in der Sauna wieder möglich sein. Es gibt sogar eine Neueröffnung.

Am Sonntag dürfen wegen der sinkenden Corona-Inzidenz die Fitness-Studios wieder öffnen – nach einer lange Pause seit November. Die Betreiber haben dafür Hygienekonzepte entwickelt.

Seine Premiere auf dem Düsseldorfer Markt des Freizeitsports feiert dann „Joon“ an der Franziusstraße. „Für uns war der Lockdown eine Chance, unser Konzept zu verfeinern“, sagt Daniel Ewald, der das Studio zusammen mit Christian Dietrich gegründet hat. Es soll um den Erhalt und die Förderung der Gesundheit gehen statt ausschließlich um Lifestyle, wie es oft bei den großen Fitness-Mitbewerbern der Fall sei. Denn bei denen gehe es meist um gutes Aussehen, sagt Daniel Ewald. Er hat lange im Management einer stark expandieren Fitness-Kette gearbeitet, kennt die Branche also mit ihren zahlreichen Facetten.

Auch andere Fitness-Studios bereiten sich auf die Wiedereröffnung vor. Holmes Place an der Kölner Landstraße am Provinzialplatz etwa hat den Lockdown für eine Renovierung genutzt. Alle Geräte auf der Trainingsfläche sind neu, die Wände frisch gestrichen. „Unsere Mitglieder werden das Studio nicht wiedererkennen“, sagt ein Mitarbeiter. Auch das Schwimmbad darf genutzt werden, voraussichtlich von bis zu zwölf Personen. Weil in der Sauna eine Temperatur von mehr als 90 Grad herrscht und Viren dort keine Chance haben sollten, ist auch Schwitzen erlaubt. Das Kursprogramm bei Holmes Place am Provinzialplatz wird ebenfalls wieder aufgenommen, allerdings mit einer reduzierten Anzahl an Teilnehmern. Mitglieder brauchen zum Training einen aktuellen Corona-Test – und auch dafür ist gesorgt. Im Foyer hat Holmes Place ein kleines Testzentrum aufgebaut. Die Möglichkeit zum Testen auf den Virus bietet auch der Alma Sports Club in Heerd. Der Indoor-Trainingsbereich steht ab Sonntag komplett zur Verfügung. Zudem können Umkleiden und Duschen genutzt werden. Auch die drei Indoor-Bachvolleyball-Felder können gebucht werden. Dazu zählt auch der Außenplatz.

  • Ordnungsamt und Polizei kontrollieren die Einhaltung
    Schwimmbad, Schulen, Gastronomie : Diese Corona-Regeln gelten im Kreis Mettmann
  • Corona in Neuss : Am Samstag öffnen auch die Hallenbäder wieder
  • Nur wenige Menschen waren am Freitagmittag
    Corona-Lockerungen : Duisburg macht auf – und bleibt vorsichtig
  • Der Badespaß im Embricana soll ab
    Embricana und Stadtbad : Bäder in Rees und Emmerich wollen wieder öffnen
  • 14.000 Zuschauer in München : EM-Spiele werden so zum Testlauf für Corona-Lockerungen
  • Die Seilbahn könnte in Kürze wieder
    Corona-Regeln der Stufe 1 in Solingen : 13,8 – Inzidenzwert sinkt weiter

Die drei Studios von FitX (Flingern, Holthausen und Derendorf) und die zwei Clubs von Fitness First in Derendorf und in den Schadow Arkaden öffnen ebenfalls am Sonntag. Fitness First bittet, einen Termin für das Training zu vereinbaren. Spontan trainieren ist noch nicht gewünscht, die Terminbuchung erfolgt über die hauseigene App. Die Studios wollen gleich nach Wiedereröffnung alle Serviceleistungen bieten: Sauna, Schwimmbad sowie ab 9. Juni auch Kurse.

Das Olymp-Studio an der Pempelforter Straße/Am Wehrhahn sowie Seestern Fitness am Hugo-Wilderer-Weg (Urdenbach) wollen am Montag wieder Mitglieder empfangen. Gleiches gilt für den Fitness-Club bei Cosmo Sports in Gerresheim. Alle Sportarten, die angeboten werden, können wieder betrieben werden. Etwas Geduld brauchen die Mitglieder vom King’s Gym. Das Studio an der Wanheimer Straße in Lichtenbroich öffnet Mittwoch.

Schlecht sieht es für Sportler aus, die sich auf die Neueröffnung des John-Reed-Clubs in den Bilk-Arcaden gefreut haben. Auf drei Etagen sollte erstmals ab Montag trainiert werden können. Kurzfristig wurde aber mitgeteilt, die Neueröffnung könne nicht stattfinden. Ein neuer Termin soll aber bald präsentiert werden. Die John-Reed-Clubs an der Volmerswerther Straße und an der Berliner Allee feiern Sonntag große Wiedereröffnung.

Optimistisch blicken Daniel Ewald und Christian Dietrich kurz vor ihrer Neueröffnung in die Zukunft. „Wir sind sicher, dass viele Menschen nach Ende der Corona-Krise wieder gerne etwas gemeinsam für ihre Gesundheit tun wollen“, sagen sie. Am Sonntag können Interessierte das Joon-Konzept an der Franziusstraße 2 erstmals testen. Dietrich und Ewald rechnen mit reger Nachfrage – und planen noch weitere Studios in Düsseldorf und auch in anderen Städten zu eröffnen.