Hier kann man in den Düsseldorfer Stadtteilen einkaufen

Tipps der Woche : Bummeln in den Stadtteilen

Jede Woche finden Sie hier Freizeit-Tipps zu einem Thema. Dieses Mal geht’s zum Shoppen in die Viertel.

Düsseldorf hat die Kö, klar, die Altstadt, die Schadowstraße – doch Bummeln und Einkaufen kann man auch in den zentrumsnahen Vierteln. In Unterbilk gibt es heute sogar wieder eine lange Einkaufsnacht. Der Überblick:

Lorettostraße Fast 70 Händler, Kreative und Künstler rund um die Lorettostraße öffnen heute ihre Geschäfte, Ateliers und Innenhöfe bis 24 Uhr bei den „Autumn Feelings“, um den Herbst im Lorettoviertel zu begrüßen. Viele Aktionen hat sich die Werbegemeinschaft überlegt, DJs werden auflegen, und vor allem Kinder sollen beim Fest etwas erleben: Der Secondhand-Laden Anziehend verwandelt sich in den „Circus of Fashion“, im Möbelgeschäft Smow wird das Kinder-Zaubertheaterstück „Made in China“ gezeigt, Körperformen lädt gemeinsam mit der Kita Unterbilk zum Kinderschminken ein, und auf dem Friedensplätzchen werden in Koopperation mit der Caritas und der Kirche St. Martin coole Graffiti gesprayt. Wer schon immer einmal wissen wollte, wie eine Tasche entsteht, der sollte in der alten Liesegangfabrik vorbeischauen. Dort gibt Babette Beckmann Einblicke in das Täschner-Handwerk, Taste Greece feuert zum Sommerabschluss noch mal den Grill an. Außerdem werden wieder Touren durch das Lorettoviertel angeboten. Die erste startet um 16 Uhr, die letzte um 21 Uhr. Treffpunkt ist immer an der Ecke Lorettostraße/Neusser Straße. Zum ersten Mal dabei bei einem Fest des Lorettoviertels ist der Radio Room, in dem eine Sammlung alter Radios steht.


Ackerstraße Die Straße in Flingern-Nord ist bekannt für ihre kleinen, inhabergeführten Läden, Cafés und Restaurants. Drumherum gibt es ebenfalls viel zu sehen, etwa auf der benachbarten Birkenstraße.


Nordstraße Sie bildet das Einkaufszentrum von Pempelfort, dort haben auch viele Ketten einen Standort außerhalb der Innenstadt mit Supermarkt, Drogerie und Buchhandlung.

Luegallee Hier kann man im Linksrheinischen bummeln, außer Supermarkt, Bücherei und Gastronomie gibt es dort ebenfalls hübsche kleine inhabergeführte Geschäfte, die einen Besuch lohnenswert machen.

(lai/nika)
Mehr von RP ONLINE