Freizeittipps für Düsseldorf : Wochenende!

Osterglocken und Krokusse sind schon lange da, jetzt könnte eigentlich auch so langsam mal der Frühling kommen. Zeit für einen Bummel über den Flohmarkt. Zum Beispiel. Hier die Tipps fürs Wochenende.

Weinmesse Im Radschlägersaal der Rheinterrasse präsentieren Winzer und Fachleute verschiedener Weingüter ihre besten Weinkreationen. Die Besucher haben Gelegenheit, mehr als 900 Weine zu verkosten, sich umfassend über die neuen Jahrgänge zu informieren, ausgewählte Tropfen vom Erzeuger persönlich kommentieren zu lassen und diese dann auch direkt zu bestellen. Tickets gibt es an der Tageskasse für 15 Euro. Der Eintritt schließt die Verkostung der Weine sowie einen Katalog mit Informationen über die Aussteller, ihre Erzeugnisse und ihre Empfehlungen mit ein. Die Messe öffnet Samstag und Sonntag um 12 Uhr am Joseph-Beuys-Ufer.

Märkte Trödeln, flanieren, suchen, finden und natürlich feilschen – das geht am Sonntag beim Radschlägermarkt, der so gut wie ohne Neuwaren auskommt. Ausnahme: Getränke und etwas zu essen. Wann: am Sonntag von 11 bis 17 Uhr auf dem Gelände des Blumengroßmarkts, Ulmenstraße 275.

Einen Markt gibt es auch am Samstag ab 11 Uhr in den Räumen der Alten Kämmerei, Marktplatz 6. Das Besondere: Es gibt Vintage-Kleidung, deren Preis pro Kilogramm berechntet wird. Im Angebot ist Markenkleidung aus den 1960er- bis 1990er-Jahre sowie viele Accessoires wie Ledertaschen, Gürtel und Seidentücher, auch vegane und per Hand gefertigte Seifen gibt es. Für entspannte Stimmung soll Musik sorgen. Der Eintritt zu diesem Vintage-Markt beträgt drei Euro.

Ein Benefiz-Markt zugunsten der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ beginnt am Samstag um 10 Uhr in der Johanneskirche am Martin-Luther-Platz. Die Besucher können in Ruhe auf den Second-Hand-Büchertischen stöbern und auch CDs und Schallplatten kaufen. Der Verkauf erfolgt nach Buchrückenbreite. Das Café ist geöffnet. Als besonderes Angebot gibt es finnische Lachs-Kartoffel-Suppe sowie vegetarische Rote-Linsen-Suppe.

Tonträger aus allen Musikrichtungen seit den 1950er-Jahren bis heute gibt es am Sonntag auf einer Schallplatten-Börse in der Volkshochschule am Bertha-von-Suttner-Platz. Beginn ist um 11 Uhr.

Fahrrad-Aktion Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club bietet Samstag von 11 bis 15 Uhr zahlreiche Aktionen vor dem Eingang der Zentralbibliothek oder bei schlechtem Wetter im Foyer der Volkshochschule am Bertha-von-Suttner-Platz 1 an. Gestartet wird mit einer Fahrradcodierung. Wer sein Rad kodieren möchte, muss seinen Ausweis und den Eigentumsnachweis des Fahrrades, also den Kaufbeleg, zur Kodierung mitbringen. Das Codieren kostet dann 10 Euro. Immer zur vollen Stunde ab 12 Uhr bietet der ADFC einen kleinen Workshop an, bei dem die Teilnehmer lernen, einen Fahrradschlauch zu flicken. Zwischen den Reparaturworkshops schauen sich Ehrenamtliche mitgebrachte Räder an und führen kostenlose Fahrradchecks durch. Darüber hinaus informiert der ADFC über Radtouren der Ortsgruppe sowie zur ADFC-Fahrradfahrschule. Auch ein Verkehrsquiz soll es geben. Für alle Aktionen ist keine Anmeldung erforderlich.

Sport Der KFC Uerdingen trägt seine Heimspiele in der Merkur Spiel-Arena aus. Am Samstag um 13 Uhr treten die Sportler gegen ihre Kontrahenten vom FSV Zwickau auf dem Platz an.

Die Davis-Cup-Partie zwischen Deutschland und Weißrussland findet am Samstag im Castello an der Karl-Hohmann-Straße 1 statt. Es geht um die Qualifikation für die Davis Cup-Finals in Madrid 2020. 3100 Zuschauer werden in der Multifunktionshalle Platz finden. Für die Begegnung ist eigens ein Hartplatz  verlegt worden.

Archive in Düsseldorf Für Samstag und Sonntag lädt der Verband deutscher Archivarinnen und Archivare  (VdA) zum Tag der Archive ein und gibt an 19 Düsseldorfer Orten einen Einblick in seine Arbeit. Erstmals nimmt so zum Beispiel auch das Archiv Fortuna Düsseldorf 1895 teil. Auch das Filmmuseum, die Bilker Heimatfreunde und das Rathaus Benrath zeigen ihre Archive. Es gibt Führungen, Vorträge, Workshops und Ausstellungen. Eröffnet wird der „Tag der Archive“ am Samstag um 18 Uhr im Hetjens-Keramikmuseum an der Schulstraße 4. Oberbürgermeister Thomas Geisel und Benedikt Mauer vom Stadtarchiv halten Reden und führen in das Thema ein.