Freizeittipps : Wochenende!

Helau! Düsseldorf Helau! Für die Jecken ist es das wichtigste Wochenende des Jahres. Straßenkarneval ist doch das Beste! Klar, dass sich an dieser Stelle auch tolle Karnevalstermine finden. Aber auch abseits vom wilden Treiben gibt es einiges in Düsseldorf zu erleben.

Hier einige Tipps.

Shows und Konzerte Mit seiner neuen Longplay „A Pill For Loneliness“ tritt der Sänger, Songwriter und Performer Dallas Green heute in der Tonhalle am Ehrenhof auf. Beginn ist um 20 Uhr.

Im Capitol-Theater lädt gleichzeitig die Show „Irish Celtic“ mit schnellen Choreografien und einem beeindruckenden Stepp-Ensemble zu einem ausgelassenen Abend voll Lebenslust ein. Eine Live-Band mit fünf Musikern spielt die irische Musik, von traditionellen Folk-Songs über feenhafte Melodien bis zu stürmischer Tanzmusik. Vorstellungen sind auch am Sonntag um 14 Uhr und um 19.30 Uhr.

Und wer Jazz mag, geht am Samstag um 20 Uhr in die Jazz-Schmiede an der Himmelgeister Straße 107g. Die Gruppe Nina’s Rusty Horns spielt neue Lieder.

Sport Wer Weltklasse-Judoka im Olympiajahr live kämpfen sehen möchte, hat heute bis Sonntag im ISS Dome die Chance beim Judo Grand Slam. Um 10 Uhr heißt es „Matte frei“, der Dome befindet sich an der Theodorstraße in Rath.

Der KFC Uerdingen trägt seine Heimspiele in der Merkur Spielarena aus. Am Samstag treten die Krefelder an, um einen Sieg im Spiel mit dem Jungs vom SC Preußen Münster einzufahren. Beginn des Spiels ist um 20 Uhr.

Märkte Gebrauchte, schöne, nicht schöne, preisgünstige und manchmal auch neue Dinge für jede Gelegenheit gibt es am Samstag wieder beim Trödelmarkt auf dem Aachener Platz. Verkaufsstart ist um 7.30 Uhr. Live-Musik gibt es ab 11.30 Uhr von Joscho Stephan Quartett, das Gipsy Jazz im Repertoire hat.

Am Sonntag öffnet ein Trödelmarkt auf dem Parkplatz der Firma Obi an der Königsberger Straße 87. Los geht es um 11 Uhr.

Aquazoo Drei Herzen schlagen in ihrem Körper. Auch haben sie leistungsfähige Linsenaugen. Sie gelten als die intelligentesten Wirbellosen: Tintenfische. Anlässlich der Ausstellung „Black Ocean“ informieren Fachleute im Aquazoo an der Kaiserswerther Straße 380 am Samstag um 14 Uhr über die spannende Lebensweise dieser Tiere. Abgesehen vom Eintritt fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Jeckes Be­vor der Kar­ne­val in Düsseldorf mit dem Ro­sen­mon­tags­zug sei­nen Hö­he­punkt er­reicht, bie­tet das fa­mi­liä­re Kö-Trei­ben am Sonntag gute Ge­le­gen­heit zum aus­ge­las­se­nen Fei­ern. Meh­re­re 10.000 Men­schen tref­fen sich ab 11.11 Uhr auf dem Bou­le­vard, na­tür­lich im Kos­tüm. Für Mu­sik und Ver­pfle­gung sor­gen die meis­ten Jecken selbst, viele von ihnen ha­ben schmu­cke Bol­ler­wa­gen zum Trans­port von Getränken und Naschereien da­bei.

Ein wei­te­rer Hö­he­punkt des Stra­ßen­kar­ne­vals ist das Ton­nen­ren­nen im Stadt­teil Nie­der­kas­sel, zu dem eben­falls am Sonn­tag ab 14 Uhr die Je­cken in Holz­schu­hen zum Wett­lauf mit Kar­re und Ton­ne an­tre­ten.

Viele begeisterte Besucher kann seit 1976 der Gerresheimer Veedelszooch aufweisen. Der Zugweg führt ab 11.11 Uhr über Quadenhofstraße, Heyestraße, Kölner Tor und Neusser Tor sowie Benderstraße und von-Gahlenstraße.

Auch der Umzug in Eller zieht am Sonntag sehr viele Besucher an. Gute Blicke sind möglich an Schlesische Straße, Reisholzer Straße, Zeppelinstraße, Gumbertstraße und Gertrudisplatz.

Weitere Züge finden in Mörsenbroich, Benrath, Reisholz und Itter statt, bei denen der Düsseldorfer Karneval ausgiebig gefeiert wird.

Kunst sehen Die „tollen“ Tage gehen an den Kulturinstituten nicht spurlos vorüber. Am Karnevalssonntag sind aber der Aquazoo an der Kaiserswerther Straße, KIT am Mannesmannufer, NRW-Forum, K20 und Kunsthalle am Grabbeplatz sowie K21 an der Ständehausstraße für Kulturinteressierte da. Auch ein Rundgang im Schloss Benrath ist gut möglich. Für Kunst- und Mode-Interessierte ist zurzeit der Kunstpalast eine feste Adresse. Das Museum am Ehrenhof zeigt zurzeit die Ausstellung „Peter Lindbergh: Untold Stories“. Zu sehen sind Lindberghs 140 Arbeiten aus den frühen 1980er-Jahren. Die Bilder sollen zum Entdecken vieler bislang nicht erzählter Geschichten einladen. Am Sonntag ist der Kunstpalast jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Am Rosenmontag bleiben alle Kulturinstitute geschlossen.