Top in den Stadtteilen : Musik in Eller, Theater in Reisholz

In dieser Woche ist die Kulturvielfalt in den Düsseldorfer Stadtteilen besonders groß. Hier einige Tipps für die kommenden Tage.

Musik in Schloss Eller Impressionen orientalischer Melodien und Rhythmen vermischt mit europäischen Arrangements, dazu Weltmusik mit Einflüssen aus dem Jazz: Das ist das Repertoire des Kioomars Musayyebi Quartetts. Es tritt am Sonntag im Prinzensaal von Schloss Eller auf. Karten für das Konzert kosten 18 Euro, es gibt sie im Vorverkauf unter anderem bei Hollmann Buch & Presse in den Schadow Arkaden, Telefon 0211 329191.

Theaterpremiere in Reizholz Das neue Theaterkabarett von Stefan Keim und Kriszti Kiss erzählt von Freud und Leid einer Hotelbesitzerin. In „Eingecheckt – Im Hotel der wilden Gäste“ treffen in der Herberge „Sunshine“ verschiedene Charaktere aufeinander. Da gibt es einen cholerischen ungarischen Geschäftsmann, einen undichten Mops sowie einen Stammgast, der Probleme mit der neuen Dusche hat. Die Schauspielerin und Kabarettistin Kriszti Kiss verkörpert Frauen, Männer und überdrehte Kleinkinder. Mit vielen satirischen Anspielungen und Songs erzählt sie von Liebe, Leidenschaft, Komik und Chaos. Die Premiere von „Eingecheckt“ ist am Donnerstag im Bürgerhaus Reisholz.

Comedy in Oberkassel Der Düsseldorfer Entertainer Lars Hohlfeld ist am Donnerstag im Lokal Chateau Rikx am Belsenplatz zu Gast und präsentiert eine neue Ausgabe seiner „Pop-up Comedy“. Als Moderator holt er Matthias Seling, Özgür Cebe und Sascha Thamm auf die kleine Bühne. Tickets gibt es an der Abendkasse für 20 Euro.

Ausstellungseröffnung in Stadtmitte Anlässlich des achten Jahrestags der Katastrophe in Japan zeigt das Gerhart-Hauptmann-Haus eine Ausstellung über die Opfer von Kernenergie, Atomkraft und Krieg. Unter dem Titel „Fukushima: Eine notwendige Erinnerung“ sind ab Freitag die Fotografien von Kenji Higuchi zu sehen. Er war Professor der Fotografie an mehreren Institutionen in Tokyo und auch Berater des Nippon Photography Institute. Die Ausstellung wird am Freitag eröffnet. Es gibt Vorträge, Musik und sogar eine Videobotschaft des Fotografen Kenji Higuchi.

Chansons in Bilk Mit ihrer neuen CD „Euphoria“ hat die Kölner Band „Margaux und die Banditen“ eine musikalische Ode an Europa und die Vielfalt geschrieben. Am Mittwoch stellen die Musiker das Programm in der Jazz-Schmiede vor. Zu hören sein werden Chansons, Jazz, Blues, World Music – und das in acht Sprachen. Beginn ist um 20 Uhr.

Platten-Ping-Pong in Oberbilk Die Musiker Stefan Honig und Steven Hein haben früher zusammen in Düsseldorf gewohnt. Am Donnerstag treffen sich sich endlich mal wieder und stellen in der Bar Kassette sich und damit auch den Gästen ihre musikalischen Entdeckungen der letzten Jahre vor. Bei diesem „Platten-Ping-Pong“ wird es allerlei interessante Musik zu hören geben. Der Eintritt ist frei, Spende erwünscht. Beginn: 19.30 Uhr.

Klassik in Grafeberg Der Bariton-Sänger Hagen Goar-Bornmann und die Harfen-Spielerin Natascha Ziegler geben am Sonntag ein Konzert in der Kulturkirche der Oster-Kirchengemeinde an der Graf-Recke-Straße. Zu hören sind Lieder und Instrumentalstücke von Franz Schubert, Gabriel Fauré und Claude Debussy sowie der Liederzyklus „House of Life“ von Ralph Vaughan Williams. Beginn ist um 17 Uhr. Das Konzert soll etwa 75 Minuten dauern. Der Eintritt ist frei; um eine Spende wird gebeten.

Mehr von RP ONLINE