Freizeittipps für Düsseldorf

Tipps: Wochenende!

Ein Markt für Karnevalströdel, Museen mit freiem Eintritt, Live-Musik und ein Bad im Rhein: Es gibt viel zu erleben an diesem Januarwochenende. Hier die besten Tipps.

Ein Markt für Karnevalströdel, Museen mit freiem Eintritt, Live-Musik und ein Bad im Rhein: Es gibt viel zu erleben an diesem Januarwochenende. Hier die besten Tipps:

Fortuna Die Telekom lädt für morgen in die Merkur Spiel-Arena ein. Gastgeber sind Fortuna Düsseldorf, Meister FC Bayern München, Borussia Mönchengladbach sowie Hertha BSC. Somit verspricht dieser „Telekom Cup“ Top-Fußball mit hohem Unterhaltungswert. Gespielt werden zwei Halbfinale, das Spiel um den dritten Platz und das Finale. Beginn ist um 13 Uhr, einige Karten gibt es noch für 12,50 Euro.

Neujahrsschwimmen Heute um 14 Uhr fällt der Startschuss für das traditionelle Neujahrsschwimmen im Rhein. Mit der Aktion demonstriert die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft DLRG die Einsatzbereitschaft und fördert die Kameradschaft mit anderen Wassersport- und Hilfsorganisationen. Von den Oberkasseler Rheinwiesen bis zum Löricker Paradieshafen legen bis zu 250 Teilnehmer rund 5,5 Kilometer im Rhein zurück.

Karnevalströdelmarkt Die Benrather Schloßnarren veranstalten morgen mit dem Comitee Düsseldorfer Carneval im Henkel-Saal den 1. Düsseldorfer Karnevalströdel. Etwa 45 Aussteller bieten Second-Hand-Kostüme, Kopfbedeckungen, Orden und Fräcke sowie Zubehör an und sonst alles, was in der Session für eine individuelle Kostümierung passt. Ein Teil des Erlöses soll für einen guten Zweck gespendet werden. Der Markt beginnt am morgigen Sonntag zur karnevalistischen Zeit 11.11 Uhr im Henkel-Saal an der Ratinger Straße. Der Eintritt beträgt drei Euro, Kinder haben freien Eintritt.

Nachttrödelmarkt Auch in den Hallen vom Boui Boui Bilk an der Suitbertusstraße 149 startet ein Trödelmarkt. Unter dem Titel „Nachtkonsum“ treffen sich heute ab 17 Uhr viele Besucher zum Trödeln, Feilschen und Flanieren. Beginn ist um 17 Uhr für drei Euro Eintritt. Für den kulinarischen Teil gibt es Streetfood von den Trucks.

  • Düsseldorf : Wochenende!
  • Düsseldorf : Wochenende!

Hochzeitsmesse Unter dem Namen „Trau Dich“ öffnet heute und morgen die Hochzeitsmesse im Areal Böhler, Hansaallee 321. Mehr als 170 Aussteller zeigen Trends aus 30 Branchen und wollen angehende Ehe-Herzen höher schlagen lassen. Dazu gibt es ein Rahmenprogramm, Aktionen für Kinder und Verlosungen. Die Messe hat heute und morgen von 10 bis 18 Uhr für einen Eintritt von 12,50 Euro geöffnet.

Acoustic Festival Die Düsseldorfer Konzertreihe Acoustic Festival verzichtet auf elektrische Gitarren. Zu hören ist handgemachte Musik der Stile Country und Folk, Pop und Rock. Auf der Bühne stehen internationale und lokale Bands und Singer-Songwriter – von der etablierten Genregröße bis zum vielversprechenden Nachwuchstalent. Unter anderem treten Bands wie „One Eye Open“ und „Mike Peters of the Alarm“ sowie Solo-Künstler wie Chris von der Düssel und Brigitte Handley auf. Gastgeber des Festivals ist das Weltkunstzimmer an der Ronsdorfer Straße 77a. Beginn ist heute, 16 Uhr. Karten gibt es ab 25,33 Euro.

Familientag im KiT Die aktuelle Ausstellung im unterirdischen Kunstraum KiT am Mannesmannufer heißt „Words don’t come easy – money doesn’t either“. Morgen können Eltern mit ihren Kindern die Schau von 11 bis 18 Uhr kostenlos besuchen. Um 13 Uhr startet zudem eine Aktion, bei der Kinder erfahren, dass sie sich auch mit Bildern statt nur mit Worten verständigen können.

Mehr Kunst bei freiem Eintritt gibt es auch in diesen städtischen Museen: Filmmuseum (Schulstraße 4), Heinrich-Heine-Institut (Bilker Straße 12-14), Stadtmuseum (Berger Allee 2), Schifffahrt-Museum (Burgplatz 30, Hetjens Keramikmuseum (Schulstraße 4), Goethe-Museum (Jacobistraße 2) und Theatermuseum (Jägerhofstraße 1).

Antik-Markt In den Schadow Arkaden findet morgen der Antikmarkt statt. Von 11 bis 18 Uhr werden mehr als 50 Händler ihre antiken Möbel, G­eschirrvarianten, Bestecke und Gemälde sowie weitere Kostbarkeiten präsentieren. Zum Bummeln, Stöbern und Entdecken ist also genug Platz.