1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Freizeit

Freizeittipps für das Wochenende in Düsseldorf

Freizeittipps für Düsseldorf : Wochenende!

Das öffentliche Leben steht weitgehend still. Es gibt nur noch wenige Veranstaltungen am Samstag und Sonntag.

Kunst Noch bis zum 29. März ist ein Erdgeschoss eines leer stehenden Gebäudes an der Lierenfelder Straße eine Galerie. Gezeigt werden moderne Fotografien. Einige Werke beziehen sogar den Raum mit ein. Zehn Künstler haben für diese Ausstellung ihre Werke aufgehängt. Die Präsentationsfläche ist rund 240 Quadratmeter groß. Die Veranstalter versichern, der Kunstraum sei trotz der Corona-Situation zugänglich. Künstlerin Christine Erhard bietet die Möglichkeit eines Rundgangs an, damit größere Ansammlungen vermieden werden. Ein Termin für so eine private Führung kann per E-Mail an C-Erhard@t-online.de vereinbart werden.

Einen ähnlichen Service bietet die Galerie Rupert Pfab. In den Kunsträumen an der Ackerstraße 71 ist zurzeit die Ausstellung „No Flash Photography“ mit Werken des Künstlers Steven Pippin aufgebaut. Sein Werk basiert auf dem Umbau von Möbeln und Alltagsgegenständen in provisorische Lochkameras, mit denen die Fotos entstanden. Die Ausstellung kann auf Anfrage vereinzelt besucht werden. Der Kontakt kann aufgenommen werden per E-Mail an mail@galerie-pfab.com oder telefonisch unter der Nummer 0179 2793344.

Ins Grüne Die Stimmung ist in vielen Familien angespannt, aber wenigstens ist das Wetter zwar kalt, aber sonnig. Wie lange haben wir uns schließlich auf Sonnenstrahlen gefreut? An der frischen Luft dürfte ein Spaziergang wohl immer eine gute Idee sein, sofern jeder Bürger einen Abstand von gut zwei Meter zum anderen einhält. Ein paar Schritte am Rheinufer zum Beispiel. Wer Glück hat, sieht auf der Rheinseite von Oberkassel die grasenden Schafe. Und vielleicht sogar Osterlämmer!

Filmkunstkinos Die Düsseldorfer Kinos mussten ihren Spielbetrieb einstellen. Allerdings: Die Betreiber der Düsseldorfer Filmkunstkinos bieten ein „Kino on Demand“ an. Mit diesem Filmprogramm für zu Hause sehen die Nutzer viele vom Betreiber ausgesuchte Filme online als Stream auf dem Fernseher, dem Smartphone, dem Tablet oder dem Computer. Auf dem Programm stehen neuere Hollywood-Filme, Dokumentationen ebenso wie Kinderfilme und Klassiker der Filmgeschichte, Liebesfilme und Krimis aus Skandinavien. Pro Film kostet das Streamen bis zu 4,99 Euro. Das komplette Programm gibt es online unter www.kino-on-demand.com/cinemas/filmkunstkinos.

Stadtbüchereien Das Ausleihen von Büchern oder Medien für Zuhause ist zurzeit nicht möglich. Die Büchereien haben geschlossen. Aber auf Lesespaß und Abwechslung müssen die Düsseldorfer dank der „Online-Bibliothek“ und der zahlreichen eBooks sowie anderer elektronischer Medien nicht verzichten. Denn die Stadtbüchereien Düsseldorf bieten eine große Auswahl an Medien online an. Es gibt Texte und Bücher in mehreren Sprachen als Hilfe für Abiturienten sowie auch Romanbestseller, Sachbücher und e-Hörbücher. Außerdem zahlreiche Magazine aus deutschen Redaktionen sowie auch jene aus fremdsprachigen Ländern.

Wer Filme online sehen möchte, kann sich deutsche Filmklassiker sowie interessante Dokumentationen und Serien ausleihen. Die Büchereien bieten zudem die App „TigerBooks“ an. In diesem Mini-Handyprogramm können die jungen Leser bis zehn Jahren ihre Bücher lesen, zum Beispiel „Bibi und Tina“, „Das Sams“ und „Die kleine Raupe Nimmersatt“. Der Link zu diesem Onlineangebot ist www.duesseldorf.de/stadtbuechereien/onlinebibliothek.

Für alle Bürger gilt, sich vor dem Verlassen des Hauses über mögliche neue Regeln und Einschränkungen des öffentlichen Lebens zu informieren.