Fischmarkt 2019 in Düsseldorf: Händler, Termine, Preise - die wichtigsten Infos

Händler, Termine, Preise: Das sind die wichtigsten Infos zum Düsseldorfer Fischmarkt 2019

Shoppen, essen, trinken, Musik hören: Das lieben die Düsseldorfer an ihrem Fischmarkt. Der findet in diesem Jahr schon zum 20. Mal statt und geht früher los als sonst - schon am Sonntag, 17. März.

Im Juli habe es wegen verschiedener anderer Großveranstaltung mit einem Termin nicht geklappt, sagte Gabriela Maria Picariello, Inhaberin des Veranstaltungsagentur Rheinlust, bei der offiziellen Pressekonferenz am Freitag. Man komme aber trotzdem 2019 auf acht Termine.

Alle Infos zu Terminen, Zeiten und Parkmöglichkeiten haben wir hier für Sie aufgelistet.

Eine Reihe von Ausstellern hatte sie mitgebracht, die reihum vom Fischmarkt schwärmten. Den Anfang machte Fischhändler Roy de Greeze aus den Niederlanden. Er ist seit dem ersten Fischmarkt dabei. „Damals kam ich nach Hause und legte meinem Vater das Geld auf den Tisch. Er fragte: Wo ist der restliche Fisch? Ich habe gesagt: Alles verkauft.“ De Greeze schwärmte vom netten Düsseldorfer Publikum: „Alle sind so freundlich, haben gute Laune. Eine sehr treue Kundschaft – es muss nur trocken sein.“ Bei ihm gibt es Matjes, Kibbeling, Aal, Makrele und viele weitere Fischsorten zum Direktverzehr oder zum Mitnehmen.

Auch Schlüssel-Chef Karl-Heinz Gatzweiler sagte, er sei wirklich froh, dass seine Brauerei seit zwölf Jahren vertreten sei: „Der Fischmarkt gehört zu Düsseldorf wie das Altbier.“ Am Stand der Brauerei wird es wieder eine Reihe Live-Bands zu hören geben. Ein Viertelliterglas Alt kostet dieses Jahr 2,40 Euro.

Standnachbarn sind Modemacherin Patricia Bernhard, die Schuhe, Taschen und Kleidung bemalt und näherisch aufpeppt, und Kulinariker Dave Hänsel mit seinem Weinstand. „Bei mir schauen die Kundinnen, dann gehen sie beim Dave ein Weinchen trinken und dann kommen sie wieder zu mir und kaufen“, beschrieb Bernhard die Symbiose. „Das Schöne am Fischmarkt ist, dass wirklich für jede Stimmung etwas dabei ist“, ergänzte Hänsel. So gibt es auch Deko, Accessoires und Kunsthandwerk zu kaufen.

Und auch Blumenfreunde kommen auf ihre Kosten: Zwei Stände aus Holland bieten kleine und riesengroße Topfpflanzen - zum sehr guten Preis und in exzellenter Qualität, wie Organisatorin Picariello verspricht.

Wer es hochprozentig mag, sollte bei diesen Ständen vorbeischauen: Mit Bootsmann und Düsselwasser sind zwei junge Firmen vertreten, die die Trendspirituose Gin anbieten. Wer vor oder nach dem Gin Tonic eine Stärkung braucht, findet auf dem Fischmarkt reichlich Auswahl: Neben Gambas, Austern, Flammlachs, Räucherfisch, Crêpes, Flammkuchen und vielem mehr ist in diesem Jahr auch Friedel Querling vertreten. Der selbsternannte „Maultaschenspezialist“, der sonst vor allem auf dem Rheinischen Bauernmarkt auftritt, bastelt alle seine Teigtaschen (ob mit Kalb, Schwein, Rind oder vegetarisch) in Handarbeit. 4,50 Euro wird eine Portion Maultaschen in Salbeibutter kosten.

Dieser Mann produziert Maultaschen - in Düsseldorf

Wer aber beim Fisch bleiben will, kann nach vielen Jahren zum ersten Mal wieder Sushi auf dem Fischmarkt genießen. Das Restaurant King Fusion aus Stadtmitte wird mit seinen ungewöhnlichen Kreationen vertreten sein, in denen auch schon mal italienische Zutaten wie Parmesan verbaut werden.

„Die Aussteller kommen gerne zu uns“, resümiert Gabriela Maria Picariello, „weil wir ein sehr genussfreudiges Publikum haben, das gerne Geld ausgibt.“ Das sei auch kein Wunder, fügt sie hinzu: „Fischmarkt ist immer ein bisschen wie Urlaub.“

In einer früheren Version des Artikels hieß es, das Altbier auf dem Fischmarkt würde 2,50 Euro kosten. Das wurde auf der Pressekonferenz irrtümlich so verkündet. Tatsächlich koste es 2,40 Euro, teilte der Veranstalter später mit.

Hier geht es zur Infostrecke: Düsseldorf: Das sind die Termine des Fischmarkts 2019

Mehr von RP ONLINE