Veranstaltung in Düsseldorf Das Weihnachtssingen ist abgesagt

Düsseldorf · Die angespannte Corona-Situation macht dem Singen einen Strich durch die Rechnung. Die Veranstaltung war für den 11. Dezember geplant, doch auch der Kartenvorverkauf lief schlecht.

 Das Weihnachtssingen sollte im PSD-Bank-Dome in Rath stattfinden.

Das Weihnachtssingen sollte im PSD-Bank-Dome in Rath stattfinden.

Foto: -kai-kuczera/Kai Kuczera

Das für den 11. Dezember im PSD Bank Dome in Rath geplante Düsseldorfer Weihnachtssingen findet in diesem Jahr nicht statt. „Durch die aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie ergeben sich zu viele Unsicherheiten für das Event, bei dem vor allem das singende Publikum im Mittelpunkt steht“, teilt der Veranstalter D.Live mit. Auch sei der Kartenvorverkauf nicht zurfriedenstellend, sodass es zur Entscheidung kam, die Veranstaltung abzusagen.

„Das Düsseldorfer Weihnachtssingen ist ein ganz besonderes Event, bei dem die Besucherinnen und Besucher und das gemeinsame Singen im Mittelpunkt stehen“, sagt Gregor Eßer, General Manager des PSD Bank Dom. Er und seine Mitarbeitern hätten jedoch eine große Verunsicherung bei den Kunden wahrgenommen, sodass man sich für eine Absage entschieden habe. Unter der künstlerischen Leitung von Stefan Kleinehr sollten regionale Künstler wie Alt Schuss oder Volker Rosin auftreten. Auch das Orchester von Michael Kuhl war für die Veranstaltung eingeplant.

Alle bereits gekauften Tickets für das Weihnachtssingen 2021 werden erstattet. Besucherinnen und Besucher, die ein Ticket gekauft haben, können sich für die Rückabwicklung an die jeweilige Vorverkaufsstelle wenden, an der sie die Tickets erworben haben. Partner des Weihnachtssingens ist die die Düsseldorfer EG, deren Geschäftsführer Harald Wirtz erklärt: „Es ist selbstverständlich schade, dass das gemeinsame Weihnachtssingen abgesagt werden muss.“

2022 soll das Düsseldorfer Weihnachtssingen im PSD Bank Dome in dieser Konstellation auf jeden Fall stattfinden. „Wir freuen uns auf die Veranstaltung im nächsten Jahr und werden dann mit gleichem Elan dieses Projekt wieder unterstützen“, sagt Wirtz.