Düsseldorf: Diese Restaurants versprechen einen gesunden Start ins Jahr

Genuss : Diese Restaurants versprechen einen gesunden Start ins Jahr

Genug gefeiert! Nach der Völlerei sind nun für viele Menschen wieder Frisches und Vitaminreiches angesagt. Hier einige Tipps für gutes Essen.

Kate’s Deli Erst vor kurzem hat Katharina Suchon ihr Deli an der Duisburger Straße 90 eröffnet. Das Motto der Neu-Gastronomin lautet „Ich möchte Gesundes in den Alltag meiner Gäste integrieren“. Und so sieht das Angebot aus: hausgemachte Brote mit Avocado, Gurke und Redieschen, Bowls mit Beeren, Bananen, Datteln und Mandelmilch sowie Smoothies aus Ananas, Ingwer, Petersilie und Spinat. Sehens- und essenswert sind auch die Salate. Es gibt zum Beispiel eine Rosenkohl-Radicchio-Variante und eine Sorte mit Weißkohl, Fenchel und Apfel. „Alles bei uns hier selbst gemacht und aus frischen Zutaten“, sagt die Inhaberin.

Green Karma Leichtes, gesundes und modernes Essen anzubieten, das ist das Ziel von Nikki Lukas. Die Idee für ihr Lokal Green Karma an der Immermannstraße 18 hat sie von einer Bali-Reise mitgebracht. Grün und rot, weiß, gelb und ocker – die in dunklen Schüsseln servierten Speisen setzen farbliche Akzente. Gemüse wird gedünstet in allen Varianten geboten. „Amare“ heißt das Mahl mit Rucola, Tomate, Mozzarella, Parmesan-Crunch und Pesto-Vinaigrette, während Varianten des US-Caesar-Salats mit Mango, Yoghurt und cremigem Erdnuss-Topping verführt, Wildreis, Bohnen und scharfer Salsa munden. In kalten Zeiten gibt es Warm Souls. Wie etwa das Yogi’s Delight mit geröstetem Huhn, Buschbohnen, Romanasalat, Rotkohl und Möhren. Smoothies verführen als „Sweet Mantra“ mit Himbeere, Rote Bete, Banane, Datteln, Ingwer, Hafermilch, Kokosflocken und Hanfsamen oder als „Purple Rain“ mit Heidelbeere, Mango, Ananas, Chia, Banane, Kokosflocken und Hanfsamen. Zum Schluss schmeckt ein „Ingwershot“.

Cali Eats Auch Jung-Gastronomin Jackie Hingsen hat die Idee für ihr Cali Eats an der Kaiserswerther Straße 228 aus einem fernen Land mitgebracht, und zwar aus Kalifornien. Inspiriert durch den US-Sonnenstaat heißen die Salate „Ozean Spray“ (mit Romana, Rucola, Feta, Cranberries und Mandeln), „Zuma Beach Protein“ (mit Tomate, Zwiebeln, Mozzarella, Kichererbsen, Artischocken und Paprika) und „California Cobb“ (Salat, Blue Cheese, Hühnchen, Avocado und Ei). Bowls gibt es als „Orient Express“ mit Wildreis-Bulgur, Rote Bete, Rosenkohl, Schafskäse, Falafel, Granatapfel und einem Lemon-Dressing oder als „Santa Monica Bowl“ mit Weintrauben, Reis, Mandeln und Ziegenkäse.

Birdie & Co. Wer nicht weiß, was Açaí ist, kann es im Birdie & Co. erfahren. Denn solche auch als Superfood bezeichneten Beeren aus Brasilien sind Zutaten bei Inhaberin Laura Müller. „Gesunde Ernährung ist wichtig, deshalb sind unsere Zutaten immer frisch“, sagt sie. Auf der Speisekarte stehen Leckereien wie Bagel mit Avocado, Fetakäse, Rucola und Chiliflocken sowie frische Smoothies mit Gurke Ingwer, Sellerie, Banane, Avocado und Blütenpollen. Köstlich und gesund sind auch mittags jede Menge gesunde Bowls, etwa mit geräuchertem Lachs, oder verschiedene Falafel-Varianten. Angefangen hat Laura Müller mit ihrem Lokal an der Marc-Chagall-Straße 108, dann eröffnete die Geschäftsfrau noch ein Deli an der Bagelstraße 130.

Greentrees Alexandra Greentree hat an der Lorettostraße 54 einen Hot-Spot für Genießer geschaffen. Es gibt Vitaminbomben wie „Get-up with Greens“ (Spinat, Birne, Zucchini, Fenchel, Gurke, Limette, Ingwer) und „Yolo with Yellow“ (Orange, Grapefruit, Kurkuma, Ananas, Gurke, Möhren). Ein Blick auf die Liste der Smoothies lässt Körper und Geist vor Freude hüpfen. Die dickflüssigen Säfte aus Früchten, Blättern und Beeren tragen verheißungsvolle Namen wie „Geilo Greens super green Refresher“, „Greentree Greens“ und „Tyblat Protein Punch“. Das „Basil-Kokos“ vereint auf der Zunge die Aromen von Basilikum, Banane und Spinat.