Kunst in Düsseldorf Cynthia Tokaya stellt in Angermund aus

Angermund · Die Düsseldorfer Künstlerin beschäftigt sich seit Jahren mit religiösen Themen. Nun stellt sie ihre teilweise sehr großformatigen Werke persönlich vor.

 Das Werk "The Door" von Cynthia Tokaya wird auch bei der Ausstellung in Angermund gezeigt.

Das Werk "The Door" von Cynthia Tokaya wird auch bei der Ausstellung in Angermund gezeigt.

Foto: Cynthia Tokaya

„Die Auferstehung der Anderen“ heißt eine Ausstellung mit Bildern von Cynthia Tokaya, die am Sonntag, 25. Februar, um 12.45 Uhr im Beisein der Künstlerin eröffnet wird. Cynthia Tokaya ist in Düsseldorf bekannt, seit sie 2005 den Kreuzweg zum Weltjugendtag in St. Bruno gestaltet hat. Der 14 Meter lange „Fries“ in Öl auf Leinwand hängt heute immer noch in der Unterrather Kirche. Durch intensive Farb-Kompositionen ist er eine eigenwillige Interpretation der Leidensgeschichte. Diese beginnt die Künstlerin mit dem letzten Abendmahl. Die letzten drei Bilder widmet sie der Auferstehung. Seitdem beschäftigt die zentrale Frage nach der Auferstehung Cynthia Tokaya immer wieder. Sie hat dafür in mehreren teilweise übergroßen und farbenfrohen Gemälden eine überraschend neue und zeitgemäße Bildsprache gefunden.

Die in Düsseldorf lebende Künstlerin wurde am 7. Juli 1969 in Baarlo in den Niederlanden geboren. Sie studierte unter anderem Tanz, Fotografie, Malerei, Englisch, Psychologie in den USA, den Niederlanden, Spanien, Norwegen, China. Cynthia Tokaya ist ein Multitalent: Sängerin, bildende Künstlerin und Dozentin.

Auf Einladung der katholischen Frauengemeinschaft (Kfd) in Angermund stellt sie nun vom 26. Februar bis zum 17. März im Pfarrheim der St. Agnes-Kirche, Graf-Engelbert-Straße 14, ausgewählte Werke unter anderem aus dem Normandie-Zyklus aus. Dieser entstand zwischen 2013 bis 2016, nachdem die Künstlerin mehrfach die Normandie bereist hatte, weil ihrer Ansicht nach „die Toten dort irgendwie noch nicht zur Ruhe gekommen sind“.

Geöffnet ist die Ausstellung jeweils sonntags nach dem Gottesdienst ungefähr von 12.30 bis 15 Uhr. An drei Tagen, vom 3. bis 5. März, besteht darüber hinaus die Möglichkeit, um 15 Uhr an einem Rundgang mit der Künstlerin Cynthia Tokaya teilzunehmen. Eine Anmeldung dafür ist unter Telefon 0203 746961 oder per E-Mail unter kfd.angermund@t-online.de möglich.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort