Düsseldorf: Alltours Open-Air-Kino - das Gastro-Angebot und Essen im Test

Test in Düsseldorf: Wie gut ist das Essen im Open-Air-Kino?

Es läuft super beim Düsseldorfer Open-Air-Kino: Mehr als die Hälfte der Filme war bisher ausverkauft. Und auch das neue Gastronomie-Konzept kommt prima an. Es setzt auf Asiatisches und Imbiss-Küche.

Dank des heißen und trockenen Sommers ist die aktuelle Saison im Alltours-Open-Air-Kino bislang bestens gelaufen. „Mehr als die Hälfte der bisher gezeigten Filme war komplett oder nahezu ausverkauft“, teilte der neue Veranstalter D.Live auf Anfrage mit. Dabei verteilte das Publikum seine Gunst recht gemischt: Besonders erfolgreich liefen einerseits die Gangsterkomödie „Ocean’s 8“ und der Action-Kracher „Mission Impossible: Fallout“, andererseits die Tragikomödie „Dieses bescheuerte Herz“ und der Düsseldorfer Freiluft-Klassiker „Mamma Mia“ mit vielen Abba-Hits. Für die Fortsetzung des Musical-Films, die am letzten Abend des Kinos am 19. August läuft, gibt es schon keine Tickets mehr im Vorverkauf. Am Tag der Vorstellung kann man aber noch Glück haben, es werden stets einige Tickets zurückgehalten.

So sieht eine Portion Pommes im
So sieht eine Portion Pommes im Open-Air-Kino aus. Foto: Nicole Lange

Die städtische Eventtochter D.Live hatte das traditionsreiche Kino in diesem Jahr vom bisherigen Veranstalter Sven Kukulies übernommen, der weiter als Projektleiter an Bord ist. Die Leinwand und große Teile der Logistik sind geblieben. Das Gastronomie-Konzept wurde jedoch erneut umgemodelt und von der Agentur Platzek übernommen. Auch diese zieht ein positives Zwischenfazit und lobt die Atmosphäre des Kinos am Rhein. Das asiatische Angebot von ManThei und die Imbiss-Küche (Bratwurst, Leberkäse, Pommes Frites) des Fernseh-Kochs Dirk Hoffmann kämen gut an, sagt Agentur-Chef Alexander Platzek: „Viele Gäste wollen sich auch mit Dirk Hoffmann fotografieren lassen und einfach mal fachsimpeln.“

  • Jan Wagner ist für das Programm
    Lichtspiele in Flingern : Premiere beim Open-Air-Kino der Filmwerkstatt
  • Krefeld : Zum achten Mal Kino Open Air auf der Rennbahn

Über dieses Thema berichten wir auch in unserem Düsseldorf-Podcast Rheinpegel:

Unser Test Bei unserem Besuch im Kino waren die Gastronomie-Stände etwa eine Stunde vor Vorstellungsbeginn tatsächlich gut besucht, dennoch kam man schnell und unkompliziert an das Essen. (Das Pfandsystem fürs Einweggeschirr nervt zwar, hilft aber vermutlich sinnvoll, eine Vermüllung zu vermeiden). Zwar suchten einige Gäste – auch wir – zunächst vergeblich nach dem gewohnten Pizza-Stand, das restliche Angebot bietet aber nach wie vor eine ausreichende Auswahl. So verkauft ManThei neben Sushi, das vielleicht nicht jedermanns Kino-Ding ist, auch eine asiatische Nudelpfanne (auf Wunsch mit Hähnchen). Die schmeckte würzig und machte satt. Dirk Hoffmanns frische Pommes werden in einem großen, zum Ende der Portion etwas unpraktischen Becher serviert, sind knusprig und überraschen vor allem dank einem speziellen Pflaumenketchup, den man sich trauen sollte. In den VIP-Bereichen versorgt übrigens Agata Reul (Sterne-Restaurant Agata’s) die Gäste mit Speisen wie geschmorten Süßkartoffeln, Schweinefilet oder Rinderpraline.