1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Freizeit

Familien-Tipp: Die Feuerwehr einmal hautnah erleben

Familien-Tipp : Die Feuerwehr einmal hautnah erleben

Zu einem großen Aktionstag laden die Freiwilligen Feuerwehren auf dem Burgplatz ein. Bei verschiedenen Schauübungen geht es laut, heiß und spannend zu.

Feuerwehrleute faszinieren viele Menschen. Am Samstag gibt es in Düsseldorf die Gelegenheit, sich ausführlich über die Aufgaben- und Einsatzgebiete der Wehrmänner und ihre technische Ausrüstung zu informieren. Unter dem Motto "Mach mit! Ehrenamt in der Feuerwehr" präsentieren sich die Löschgruppen und die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr von Düsseldorf auf dem Burgplatz. Oberbürgermeister Dirk Elbers hat die Schirmherrschaft über den Aktionstag übernommen und wird den Stadtfeuerwehrtag um 11 Uhr eröffnen. Bis 17 Uhr ist ein vielseitiges Bühnen- und Aktionsprogramm zu erleben.

"Das Programm bietet für alle Besucher interessante Themen. Auch Mitmach-Aktionen, beispielsweise die Handhabung von hydraulischen Rettungsgeräten oder das Anlegen eines Atemschutzgerätes, gehören dazu. Rund 150 Mitarbeitende von Jugendfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr haben bei der Vorbereitung ganze Arbeit geleistet", sagt der Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Kaspar Hilger.

Auch technikbegeisterte Besucher kommen bei der Besichtigung der Einsatzfahrzeuge auf ihre Kosten. Neben den Löschfahrzeugen werden Sonderfahrzeuge gezeigt. Außerdem können die Besucher lernen, Flammen mit einer Löschdecke zu ersticken oder einen Feuerlöscher richtig zu bedienen. Zudem gibt es viele Übungen zum Zuschauen. So zeigen die Jugendfeuerwehr und die Aktiven etwa eine Löschübung und präsentieren die Vorgehensweise einer Großstadtfeuerwehr bei einem Verkehrsunfall - eine sogenannte "Technischen Hilfeleistung".

Laut, heiß und besonders spannend wird es bei den Brandversuchen mit Spraydosenzerknall, Fettexplosion, Staubexplosion und Löschen von Benzinbränden. "Auch an die Kinder und Jugendlichen haben die Organisatoren gedacht. Als Höhepunkt können diese an der Feuerwehrrallye teilnehmen", sagt Stadtjugendfeuerwehrwart Christof Cremer. Wer dabei einige Fragen zur Feuerwehr richtig beantwortet, hat die Chance, einen Preis zu gewinnen. "Die Freiwillige Feuerwehr informiert über die ihr übertragenen Aufgaben und die sehr wichtige und professionelle Jugendarbeit in der Jugendfeuerwehr. Ohne die ehrenamtlichen freiwilligen Feuerwehrleute geht es selbst in einer Stadt wie Düsseldorf mit einer großen Berufsfeuerwehr nicht", erläutert Feuerwehrchef Peter Albers.

Im Jahr 2013 rückten Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Wehr zu 1407 Einsätzen aus. Darunter waren 601 Brände und 682 Technische Hilfeleistungen. Die Jugendfeuerwehr in Düsseldorf ist schon seit Langem eine wichtige Säule, wenn es darum geht, Nachwuchs für die Freiwillige Feuerwehr zu gewinnen. Alle zwei Wochen treffen sich Mädchen und Jungen von zwölf bis 17 Jahre mit ihren Betreuern, proben Einsätze und machen sich mit den Geräten vertraut. Wer Interesse daran hat, bei der Freiwilligen Feuerwehr oder Jugendfeuerwehr mitzumachen, bekommt ausführliche Informationen an den Ständen auf dem Burgplatz. Julia Brabeck

(RP)