1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Freizeit

Coronavirus in Düsseldorf: Diese Blumenläden haben wieder geöffnet

Corona-Krise in Düsseldorf : Diese Blumenläden haben wieder geöffnet

Eine gute Nachricht in der Corona-Krise: Blumenhändler dürfen wieder öffnen, selbstverständlich unter Einhaltung der Hygieneregel. Einige Händler in Düsseldorf haben diese Chance schon wahrgenommen. Unser Überblick.

Unser Überblick zeigt Blumenläden in Düsseldorf, die nun wieder geöffnet haben. Ein Anspruch auf Vollständigkeit besteht natürlich nicht. Die Liste wird ständig aktualisiert. (Tipps bitte an: duesseldorf@rheinische-post.de)

Flingern „Bei mir läuft das Geschäft super“, sagt Sabine Krusekopf. Sie hat ihren Laden „Dornrose“ wegen der doch recht guten Nachfrage täglich von 9 bis 18 Uhr an der Lindenstraße 182 geöffnet. „Jeder sollte Blumen zu Hause haben – sie verbreiten doch gute Laune.“ Im Sortiment hat die Floristin viele Tulpen, Ranunkeln, Freesien. „Eben alle schönen Frühjahrsblüher aus unserer Region.“ Außerdem gibt Krusekopf jedem Kunden ein Päckchen mit Blumensamen mit. „Für den Topf zu Hause oder für die Wiese. Die Insekten freuen sich im Sommer“, sagt sie.

Ebenfalls in Flingern, an der Lindenstraße 150, hat die Bloombox täglich von 10 bis 18.30 Uhr geöffnet. „Blumen sind gut für die Volksgesundheit“, sagt Inhaber Oliver Schladitz. „Ich finde, trotz Rückgang der Geschäfte sollten wir nicht zu meckern haben.“ Öffnen dürfen Floristen, weil sie die Ware arrangieren und den Kunden reichen. Außerdem gelten Floristen als Handwerker, sie dürften ihre Werkstätten öffnen, sagt er. Ab einem Wert von 35 Euro liefert Schladitz auch aus. Kontakt zur Bloombox unter 17994611.

Bei „Floristik, Art & Ambiente“ an der Grafenberger Allee/Ecke Beethovenstraße betonen Inhaber Wolfgang und Natalie Knopp, dass in ihre Blumenladen alles gut läuft. „Wir beliefern und pflanzen auch gerne für die Kunden, die es nicht können oder machen möchten.“ Auch der Firmen-und Fleuropservice steht. Das Geschäft ist unter Telefon 598 44 59 zu erreichen.

Altstadt „Unser Zwei-Mädels-Laden Blumen-Galerie Schneiders an der Hunsrückenstraße 7 hat von Dienstag bis Samstag von 11 bis 18 Uhr geöffnet“, sagt Petra Schneiders. „Wir freuen uns über jeden Kunden und halten weiterhin die Stellung.“ Kontakt per E-Mail an Blumengalerie-schneiders@t-online.de und per Telefon 0211 32 74 14.

Heerdt Am Nikolaus-Knopp-Platz 28 hat Blumen Hoesen in Heerdt geöffnet. Wann: Donnerstag und Freitag von 9 Uhr bis 16 Uhr, Samstag von 9 Uhr bis 13 Uhr. Inhaber Ralf und Renate Hoesen sorgen für Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen, indem sie die Kunden einzeln eintreten lassen.

Bilk Mit etwas Vorsicht hat Carola Garbisch die Eröffnung ihres Ladens Stielvoll an der Merkurstraße 27 vorbereitet. „Ich hatte einige Anfragen von Kunden, daher mache ich zum Wochenende erstmals wieder auf“, sagt sie. Nun ist Stielvoll von 12 bis 18 Uhr und am Samstag von 10 bis 14 Uhr geöffnet. „Ich nehme gern Bestellungen per Email an:stielvoll-bilk@web.deentgegen und liefere auch aus.“

Andrea und Daniela Kräntzer haben ihr Geschäft Blumen Kräntzer an der Rethelstraße geöffnet. Foto: Uwe-Jens Ruhnau

Pempelfort Die Blumenläden rund um die Nord- und Duisburger Straße haben unterschiedlich auf die Genehmigung reagiert, ihre Geschäfte zu öffnen. Bei Schnitzlers im Dietrichcaree stehen die Menschen Schlange in den Quadraten, die auf den Boden gemalt sind. Der Laden hat außerdem ein einfaches Wegesystem eingeführt: Rechts von den Auslagetischen ist der Eingang, links davon geht es raus. „Wir haben gut zu tun“, sagt Verkäuferin Marion Riemann. „Gerade jetzt, wenn die Leute viel zu Hause sind, ist es doch wichtig, dass sie es dort schön haben.“ Sie arbeitet gemeinsam mit ihrer Kollegin Sandra Neumann, beide Frauen tragen Handschuhe. An Verkaufsthresen ist eine Plastikfolie gespannt, Geld und Blumen werden durch einen schmalen Spalt darunter hin- und hergereicht.

Guido Verhaelen verkauft Blumen in seinem Laden Pure an der Luegallee. Foto: Birgit Wanninger

Bei Flower & More können die Kunden nicht ins Geschäft, weil die Inhaber die Auflagen nicht erfüllen können. Aber Sven und Martina Rössler haben ihren neuen Online Shop eröffnet. „Diesen werden wir täglich mit neuen Produkten füllen“, sagen sie. „Nach der Bestellung bringt unser eigener Lieferservice die Ware zum Kunden. Natürlich werden wir uns dabei auch an die Kontaktsperre halten und auf Wunsch die Ware vor der Türe abstellen und in sicherer Entfernung warten, dass der Kunde Sie auch empfangen hat.“ Die Web-Adresse lautet www.flowerandmore.de. Flower & More befindet sich an der Derendorfer Straße 53 und ist unter Telefon 0211 1589178 zu erreichen.

Susanne Schmitt, Inhaberin des Blumenhauses am Hofgarten, geht einen Mittelweg. Sie ist im Laden, der jedoch nicht offiziell geöffnet ist. „Wir liefern auf Bestellung“, sagt sie. Und wenn jemand an die Tür klopft, würde sie auch verkaufen. „Aber viel Laufkundschaft gibt es im Moment sowieso nicht“, so Schmitt.

Reisholz „Zurzeit haben unsere beiden Filialen geöffnet“, sagt Karl-Heinz Schneider von Blumen Schneider an der Eichelstraße 26. Die Kunden werden getrennt durch eine Acrylglasscheibe unter Einhaltung der den aktuellen erforderlichen Hygienevorschriften bedient. „In dieser für uns neuen und schweren Situation ist ein viel höherer Aufwand bei gleichzeitig erheblichen Umsatzeinbußen kräftezehrend sowie nervenaufreibend. Dennoch versuchen wir alles, um unseren Familienbetrieb mit zehn Mitarbeitern aufrechtzuerhalten“, sagt Schneider. Im Sortiment seien nahezu alle Pflanzen wie üblich. Blumen Schneider ist unter Telefon 74 13 94 zu erreichen.

Unterbach Dass Stefanie Wirtz ihren Laden „Blumen Bremkes“ an der Gerresheimer Landstraße 110 wieder geöffnet hat, wurde von den Unterbachern sehr gut angenommen. „Ich bin sehr bewegt, weil mich die Bürger im Stadtteil so gut unterstützen“, sagt sie. Denn als sie vergangenen Woche schließen musste, hat sie viele Blumen einfach vor das Geschäft zum Mitnehmen gestellt, um sie vor dem Abfall zu bewahren. „Viele Leute haben zugegriffen, aber freiwillig Geld dagelassen.“ Nun endlich hat Blumen Bremkes wieder auf, und zwar von 8 bis 14 Uhr täglich. Es gibt Tulpen, Rosen, Lilien, Eustoma und Zweige aus der Region. „Das tut der Seele gut“, sagt Wirtz.

Eller Am Getrudisplatz führt Annemike van Rijswijck ihr Geschäft Blumen Micky. „Die aktuelle Situation stellt auch uns vor große Herausforderungen“, teil die Inhaberin mit. Zwei Kunden können sich gleichzeitig aufhalten und das im vorgeschriebenen Abstand. Dabei helfen gelbe Markierungen auf dem Boden. „Zusätzlich bieten wir für ältere Kunden und Risikogruppen unseren Lieferdienst für das gesamte Stadtgebiet an.“ Bestellungen nur telefonisch unter 0211 329571, geliefert wird bis vor die Haustür.“ Bezahlt wird entweder bar oder per Paypal (info@blumen-micky.de). „Wir hoffen natürlich, dass die Situation sich bald wieder zum Guten verändert und wir dann wieder in gewohntem Umfang uneingeschränkt für die Kunden da sein können!“

Düsseltal Ohne Kompromisse führen Andrea und Daniela Kräntzer ihren Blumenfachhandel an der Rethelstraße 100 weiter. „Wir haben täglich von 9 bis 18.30 Uhr geöffnet, samstags bis 18 Uhr sowie sonntags von 10 bis 15 Uhr“, sagt die Inhaberin. Im Sortiment sei alles: Frühjahrsblumen, Balkonpflanzen, Topfgewächse und Zweige. „Die Menschen sind hungrig nach schönen Blumen, außerdem ist der Großmarkt voller Ware.“ Auch der Lieferservice funktioniert reibungslos und sei erfolgreich. Viele Bürger, so erzählt Kräntzer, würden Blumen an Freunde und Verwandte verschickt – als Ersatz für Besuche, die ja oftmals zurzeit nicht so passend sind. „So können Blumen doch manche Seele aufblühen lassen“, sagen die Kräntzers. Unter Telefon 0211 624 093 kann bestellt werden.

Gerresheim Auch das Blumenwerk an der Benderstraße 56 ist wieder geöffnet. Die zurzeit etwas angepassten Verkaufszeiten sind montags bis donnerstags von 9 bis 13 Uhr und freitags von 9 bis 18 Uhr. Telefon: 4910105.

Das „A La Casa Del Fiore“ freut sich zurzeit über sein 30-jähriges Bestehen und verkauft auch in der gegenwärtigen Krise weiter. Das Geschäft an der Neunzigstraße 3 ist täglich von 9 bis14 Uhr geöffnet. Blumen können telefonisch bestellt und dann abgeholt oder nach Hause geliefert werden. Telefon: 0178 1883343 .

Oberkassel Guido Verhaelen ist in aller Früh nach Holland gefahren, um für seinen Blumenladen „Pure“ an der Luegallee Tulpen zu kaufen. Anschließend ging es weiter auf den Großmarkt. Sein Geschäft hat er seit Dienstag geöffnet und lässt jeweils zwei Kunden in den Laden. Er hat einen Spuckschutz anfertigen lassen und erklärt, dass alles gut funktioniere. „Die Leute wollen jetzt etwas Schönes – wie Blumen“, sagt er.

Auch das „Petite Fleur“ an der Luegallee hat wieder geöffnet. Viele Läden aber bleiben in Oberkassel dicht. Vergangenen Mittwoch, als der Erlass herauskam, die Blumenläden zu schließen, verschenkten Mitarbeiter des „Blumenbüdchen“ im ehemaligen Rheinbahnhäuschen am Barbarossaplatz die Ware.

Auch Elisabeth Olma von Leos Blumen hat nicht wirklich geöffnet. „Ich finde das inkonsequent – mal schließen, mal öffnen“, sagt sie, hat aber in ihren Laden das Licht an und ihre Handynummer an die Eingangstür geklebt. Bei ihr kann man Sträuße abholen und sich liefern lassen.

>>>Welche Restaurants in Düsseldorf mittlerweile einen Lieferservice anbieten, lesen Sie hier.

>>>Laufend aktuelle Informationen zur Corona-Krise lesen Sie in unserem Liveblog.

>>>Jeden Tag alle Nachrichten zur Corona-Krise in Ihrer Stadt – bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter „Total Lokal“ mit täglicher Corona-Sonderausgabe!<<<