Sommertipps : Schoko-Klassiker und exotisches Eis

Sommerzeit ist Eiszeit. Die Klassiker Schoko, Erdbeer und Vanille sind Pflicht. Aber es gibt auch exotische Sorten. Hier ein Überblick.

I am Love in Düsseltal In der relativ neuen Eisdiele stehen zwei Schokoladeneis-Sorten zur Auswahl. Das Schokoladensorbet kommt ohne Milch aus, ist somit vegan und laktosefrei und wird mit einer kräftigen dunklen Schokolade hergestellt. Das Eis zergeht wunderbar zartschmelzend auf der Zunge. Köstlich ist auch die Sorte Schokosplit, die mit großen Stücken Schokolade glänzt. Eine Kugel kostet 1,20 Euro und kann noch mit verschieden Toppings ergänzt werden. Wer Sahne liebt, hat die Wahl zwischen der Sahne aus Kuhmilch oder aus Kokosmilch. „I am Love“ punktet zudem mit vielen ungewöhnlichen Eiskreationen, die häufig wechseln. Matcha-Tee-Eis mit weißer Schokolade, Dattel- und Cheesecake-Eis gehören zum Beispiel zum Programm.

Belluno in Friedrichstadt Wenn Michele Colasuonno und Franco Collura ein Milchspeiseeis ansetzen, greifen sie auf ein altes Verfahren zurück. „Die Zusammensetzung der Milchbasis für unser Eis ist noch wie 1973“, sagen die Belluno-Inhaber, die das Geschäft vor etwa vier Jahren übernommen haben. So schmeckt das Vollmilch-Eis ganz intensiv nach Kakao und Milch, die Konsistenz ist fest. Wer es fruchtig macht, bekommt den Tipp, es mit Maracuja zu versuchen. „Sehr sauer, nicht jedermanns Sache“, sagen die Eismacher. Aber es ist wunderbar erfrischend. Alle Fruchtsorten seien Sorbets, also auf Wasserbasis statt mit Milch, sagt Franco. „Auf diese Weise kommt die Frucht viel mehr zur Geltung.“ Eine Überraschung ist die Sorte Cheesecake. Mit festen Teigstückchen schmeckt diese Sorte fast wie echter Kuchen – lecker.

Gelateria Confetti`s in Oberkassel Jeden Morgen um 7 Uhr steht Caterina Benini an der Eismaschine. Bei ihr gibt es ein gutes Dutzend wunderbar sahniger, cremiger Eissorten. Das Schokoladen-Eis schmilzt auf der Zunge, schmeckt wunderbar schokoladig, ist aber nicht zu süß. Wer es süßer mag, eine neue Kreation von Caterina Benini ist das Cremino mit Nougat. Ob Becher oder Hörnchen, hier wird gespachtelt. Zwei Sorten kosten 2,50, drei Sorten drei Euro. Und es sollten mindestens drei sein, denn das Zabaione Paolone ist eine Wucht. Zu unseren Favoriten zählt auch Dolce Amaro und Himbeer-Sorbet.

Eiscafe Pia in der City Ob bei kühlem Wetter oder Sonnenschein, meist stehen die Kunden Schlange bei Pia. Im Becher wird gespachtelt, wer das Hörnchen bevorzugt, bekommt extra dicke Kugeln zu ein Euro pro Stück. Das Schokoladen-Eis gibt es in drei Sorten: einfach und schön cremig, mit dunkler Schokolade oder mit Rum und Nüssen. Seit Jahren eine Spezialität ist das Torroncino mit Nüssen und Orangeat. Einfach wunderbar. Und das Amarena-Eis ist einfach unschlagbar. Kurz vor Feierabend gibt es oft noch einen Zuschlag. Dann können die großen Portionen fast doppelt so groß sein.

Eiszeit in Gerresheim Mehr als 50 Speiseeissorten eigener Herstellung und nach eigenen Rezepten hat die Manufaktur Eiszeit im Repertoire, etwa 16 dieser Verführungen sind stets im Angebot. Das Schokoeis zum Beispiel ist tiefbraun und hat einen unverfälschten Schoko-Geschmack – köstlich. Süß-würzig und blass-gelb ist die Sorte Tongabohne, die aus dem nördlichen Südamerika stammt. Uns hat beim Testen besonders der Geschmack von Buttermilch-Kirsch gefallen, weil die Mischung besonders erfrischend ist. Mutige Genießer wagen sich an Birne-Petersilie – und da ist es ganz gut, dass der Fruchtgeschmack die Würze des Krauts überdeckt.

Mehr von RP ONLINE