1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Freitreppe in der Düsseldorfer Altstadt erneut geräumt

Polizeieinsatz in Düsseldorf : Freitreppe erneut geräumt

In der Nacht zu Sonntag wurde es erneut sehr voll in der Altstadt – auch auf der Kurze Straße. Die Lage blieb jedoch relativ entspannt. Die Freitreppe musste nach Mitternacht wegen Überfüllung geräumt werden.

(ale) Der städtische Ordnungs- und Servicedienst (OSD) hat in der Nacht zu Sonntag in Abstimmung mit der Polizei erneut zu große Menschenansammlungen in der Altstadt auflösen müssen. Im Vergleich zur aggressiven Stimmung  und den gewaltsamen Konflikten an Wochenenden zuvor berichteten Sprecher von Polizei und Stadt am Sonntagnachmittag von einer relativ „friedlichen“ und „entspannten“ Stimmung. 

Demnach sei auch die Räumung der Freitreppe am Burgplatz gegen 0.20 Uhr am Sonntag problemlos abgelaufen. Die Stadt schritt nach Angaben von Polizei und OSD ein, da die Mindestabstände nicht eingehalten wurden. Sie sperrte die Freitreppe dann bis zum Morgen mit Gittern ab. Die Polizei habe nicht eingreifen müssen.

Im Anschluss stellten die Einsatzkräfte auf der Kurze Straße ein zu hohes Besucheraufkommen fest. Die dort versammelten Menschen seien dann der Aufforderung nachgekommen, sich auf die übrige Altstadt zu verteilen. 

Während des Einsatzes von Samstag auf Sonntag musste die Polizei zwei Personen in Gewahrsam nehmen, aber auch 56 Platzverweise aussprechen, wie ein Sprecher sagte. Die nach wie vor sehr hohe Präsenz und das frühe Einschreiten der Polizei wirkten sich zunehmend positiv auf das Geschehen aus.

Auch Kürzer-Chef Hans-Peter Schwemin berichtet von einem vollen, aber ruhigen Abend. Er erwartet jedoch, dass mit dem Ende von Ferien und Hitze wieder mehr Menschen in die Altstadt kommen.

(ale)