Kultur in Düsseldorf Frankreich kommt an die Fichtenstraße

Düsseldorf · Am 21. Januar wird im Zakk die Deutsch-Französische Freundschaft mit einem Konzert gefeiert. Auftreten werden Sängerin Soraya und ein außergewöhnliches Funk-Duo.

Sängerin Sorayah gastiert am 21. Januar im Zakk.

Sängerin Sorayah gastiert am 21. Januar im Zakk.

Foto: privat

Der deutsch-französische Tag findet jedes Jahr am 22. Januar statt. In diesem Jahr wird zudem der 60. Jahrestag des Élysée-Vertrags gefeiert. Und nicht zuletzt wird parallel die 20-jährige Freundschaft zwischen Düsseldorf und Toulouse zelebriert. Um diesen Anlass gebührend zu feiern, haben die Veranstalterinnen von „Serge & Nina“ für den Vorabend, den 21. Januar, die Düsseldorfer Sängerin Sorayah und das frankophone Funk-Duo aus Toulouse, DjeuhDjoah & Lieutenant Nicholson, ins Zakk eingeladen.

„Dieses besondere Jubiläum möchten wir mit allen feiern, vor allem, da in dieser Zeit die Unterstützung eines vereinten Europas mehr denn je notwendig erscheint“, erklären Bérengère Aubineau und Corinna Oetken, die Gründerinnen von „Serge&Nina“. Nicht nur Frankophile sind eingeladen, einen Abend lang die deutsch-französische Freundschaft zu feiern.

Das Konzert eröffnet Sorayah, eine echte Selfmade-Musikkünstlerin, die seit 2018 in Düsseldorf lebt. Sie ist Produzentin, Singer/Songwriterin und Musikerin. Ihr Leben hat sich immer um Musik und Kunst gedreht, beides Dinge, für die sie lebt, und dieser Funke springt sofort über, wenn man sie live hört – und man mag kaum glauben, dass sie erst 16 Jahre alt ist.

Gleich im Anschluss spielt das französisch-afroeuropäische Duo DjeuhDjoah & Lieutenant Nicholson. Es sind französische Komponisten und Afro-Soul-Sänger, die für einen neuen Sound mit französischen Klängen stehen, den sie mit Jazz, Afrobeat, Elektronik, Soul und ganz viel Funk mischen. Sie nennen ihre Musik „Afropean Songs“, eine Sammlung von Jazz-Pop-Melodien, Afro-Soul und Funk-Arrangements, in denen auch Texte auf Kreolisch zu finden sind. Der Sound soll eine Brücke zwischen dem klassischen französischen Chanson, der afrokaribischen und der afroamerikanischen Musik schlagen. Sie überzeugten das Publikum bereits beim Chance-Festival im Vorjahr.

Info Samstag, 21. Januar, deutsch-französische Freundschaft im Zakk, Fichtenstraße 40, Beginn: 20 Uhr, der Eintritt ist frei.