Fußball in Düsseldorf: Fortuna schmückt den Kö-Bogen

Fußball in Düsseldorf : Fortuna schmückt den Kö-Bogen

Diese Kooperation ist nicht zu übersehen. "Ein neuer Fan ist in der Stadt", steht in großen Lettern auf dem 150 Quadratmeter großen Transparent, das seit gestern am Rohbau des Kö-Bogens hängt. Das Banner ist das äußere Zeichen für die Partnerschaft, die das Fashion-Unternehmen Breuninger und Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf jetzt gestartet haben. Fortuna-Vorstandschef Peter Frymuth, Spieler Oliver Fink und Breuninger-Sprecher Christian Witt wagten den Aufstieg in die oberen Etagen des Baus, um bei der Präsentation des Banners nah dabei zu sein.

Dieses wird in den kommenden Wochen hängen bleiben und dafür sorgen, dass das Unternehmen schon vor seiner Eröffnung in der Stadt präsent ist. Breuninger wird im Herbst 2013 in den Kö-Bogen einziehen und hier auf 15 000 Quadratmetern in Top-Lage das insgesamt 11. Mode- und Lifestyle-Kaufhaus des Unternehmens eröffnen. "Wir sind bekannt dafür, dass wir uns in einer Stadt auch richtig verwurzeln wollen", sagte Christian Witt.

Publikumsaktionen geplant

Dazu gehöre es unter anderem, vor Ort kulturelle Einrichtungen und Sportvereine zu unterstützen. Als bodenständiges Unternehmen freue man sich, in Fortuna nun einen ebenso bodenständigen Partner gefunden habe: "Das passt gut zu uns." Breuninger wird für die Fortuna offizieller Fashion- und Lifestylepartner und als solcher auch im Stadion auf Banden und Werbeträgern präsent sein sowie immer wieder Publikumsaktionen organisieren.

Zudem gehört zu der Kooperation die Unterstützung der Jugendmannschaften von Fortuna. Nach der Eröffnung des Edel-Kaufhauses im Kö-Bogen dürfte dort dann auch der eine oder andere Fortuna-Artikel zu finden sein, wie Witt sagte. Auch wenn noch nicht sicher feststeht, dass zum Sortiment der hiesigen Filiale eine Sport-Abteilung gehören wird.

Peter Frymuth zeigte sich angesichts der neuen Kooperation höchst zufrieden. Besonders erfreulich ist aus der Sicht des Fortuna-Vorstandsvorsitzenden, dass die Partnerschaft bereits fest geplant war, als der Aufstieg des Vereins noch gar nicht feststand.

"Wir finden es schön, einen Partner zu haben, der in der Fortuna mehr als ein Sponsoren-Tool sieht." Nun habe man das Ziel, zur großen Eröffnung der Düsseldorfer Breuninger-Filiale im kommenden Herbst "noch immer gegen die gleichen Gegner zu spielen wie jetzt" — also den Klassenerhalt zu schaffen. Sorgen muss sich Frymuth jedoch so oder so nicht um die neue Partnerschaft. Denn auch in diesem Bereich, so versicherte Unternehmenssprecher Witt, sei Breuninger wie ein echter Fan unterwegs: "Wir sind treu — nicht nur dann, wenn es gut läuft."

(RP/top)
Mehr von RP ONLINE