1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Food-Truck fährt in Düsseldorf Krankenhäuser an

Düsseldorf in Zeiten von Corona : Burger für Ärzte und Krankenschwestern

Eine Reihe von Firmen hat sich zusammengetan und steuert mit einem Food-Truck Krankenhäuser und Pflegeheime an. Die Mitarbeiter freuen sich über die willkommene kulinarische Abwechslung.

Anita Becker ist ziemlich begeistert von den leckeren Pommes, und auch Andreas Seiderfeld genießt die kulianarische Abwechslung: „Wirklich sehr lecker“, sagt der stellvertretende Leiter der Intensivstation am Sana-Krankenhaus in Gerresheim. Die Angestellten einer Reihe von Firmen aus Düsseldorf unter Federführung der Designagentur „Die Gutgestalten“ in Flingern wollten für die Mitarbeiter in Pflegeberufen mehr tun als nur „Singen und Klatschen“, wie es Andreas Ennemoser ausdrückt. Im Prinzengrill, ohnehin ein Kunde, fanden sie den passenden Kooperationspartner, denn der Burger-Spezialist, bestens bekannt vom Vodafone-Campus, verfügt über Food-Trucks. Und mit einem davon steuert die bunte Truppe jetzt Krankenhäuser und Pflegeheime in NRW an und spendiert dort den Ärtzen, Krankenschwestern und Pflegerinnen Burger, Pommes und Limo.

„Das ist nicht nur eine Anerkennung der Leistung unserer Mitarbeiter, die zurzeit natürlich enorm eingespannt sind und deren freie Zeit kaum vorhanden ist. Das ist vor allem auch eine schöne Abwechslung, eine verdiente Nervennahrung“, erklärt Sana-Geschäftsführer Michael Weckmann. „Gerade auf der Intensivstation geht es jeden Tag um Leben und Tod. Wir versuchen alles, um den Angestellten entgegenzukommen, haben für sie auch die Kantine offengelassen. Aber solche tollen Burger können wir ihnen natürlich nicht bieten, deswegen begrüße ich die Aktion selbstverständlich“, so Weckmann. 150 Burger und 100 Portionen Pommes gingen in Gerresheim weg. Insgesamt 13 Einrichtungen in Düsseldorf, Essen und Mülheim wollen die Männer und Frauen der Aktion „Danke-Food-Truck“ ansteuern, in zwei Wochen ist dann auch die Sana-Klinik in Benrath an der Reihe. Neben den beteiligten Unternehmen haben auch Privatleute gespendet, laut Ennemoser seien so schon 10.000 Euro zusammengekommen, „die natürlich 1:1 an die Adressaten weitergegeben werden“.

Auf der Instagram-Seite wird jetzt auch ein Gewinnspiel angeboten, bei dem man den Food-Truck für seine persönliche Party gewinnen kann, „denn irgendwann ist Corona ja auch mal vorbei und es kommen wieder bessere Tage“, so Ennemoser.

Mehr Infos zu der Aktion im Internet unter dankefoodtruck.de