1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Folgen der Pandemie: Acht weitere Corona-Tote in Düsseldorf

Folgen der Pandemie : Acht weitere Corona-Tote in Düsseldorf

Die Zahl der an den Folgen des Coronavirus verstorbenen Menschen in Düsseldorf ist innerhalb weniger Tage um acht auf jetzt 83 gestiegen. Auch die Zahl der Intensiv-Patienten legt deutlich zu.

Bis Dienstag wurde seit dem 3. März bei 8667 (+85) Menschen in Düsseldorf eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert, 1059 (+69) sind aktuell noch infiziert. Von den Infizierten werden 180 (+4) in Krankenhäusern behandelt, davon 36 (+5) auf Intensivstationen. 7525 (+ 8) Düsseldorfer sind inzwischen genesen.

83 (+8) Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind bisher in Düsseldorf gestorben. Die acht Toten sind vom 13. bis 15. November verstorben. Die entsprechenden Meldungen gingen erst jetzt beim Gesundheitsamt ein. 4259 (+308) Menschen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Düsseldorf aktuell bei 166,3 (16.11.: 170,5).

Schulen, Kitas und Altenheime Die Stadt hat ihre Meldungen zu den Corona-Fällen angepasst. So wird nun auf eine textliche Ausführung von Corona-Infizierten an Schulen, Kitas und Altenheimen verzichtet und diese stattdessen in tabellarischer Form im Coronaportal veröffentlicht. Auch auf die Meldungen der Anrufzahlen bei den Hotlines wird künftig verzichtet. Darüber hinaus wurden die Grafiken mit Blick auf den langfristigen Verlauf der Pandemie angepasst.

Demnach gibt es aktuell in Altenheimen in Düsseldorf 48 Infizierte unter den Bewohnern und 22 bei den Betreuern. In Düsseldorfer Kitas sind 21 Kinder, 34 Betreuer sowie vier weitere Personen mit dem Coronavirus infiziert. In den Schulen sieht es derzeit folgendermaßen aus: 260 Schüler, 35 Betreuer sowie vier weitere Personen sind mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Personen in Quarantäne gibt die Stadt seit Freitag nicht mehr an.

Abstrichzahlen Am Montag wurden 173 Abstriche in der Diagnosepraxis vorgenommenm, im Drive-In-Testzentrum 348. Dazu kommen 245 weitere Tests, die durch den mobilen Service durchgeführt wurden. Insgesamt wurden in den zwei Einrichtungen sowie durch den mobilen Service bisher 76.382 Abstriche vorgenommen.

(csr)