Düsseldorf: Flugzeugabfertigung soll pünktlicher werden

Düsseldorf : Flugzeugabfertigung soll pünktlicher werden

Düsseldorf führt als sechster europäischer Airport Datenvernetzung aller Beteiligten der Abfertigung ein.

Der Düsseldorfer Flughafen hat ein neues Verfahren eingeführt, mit dem die Abfertigung der Flugzeuge am Boden verbessert wird. Düsseldorf ist nach München, Frankfurt, Brüssel, Paris und Helsinki der sechste europäische Flughafen, der das von der europäischen Flugsicherungsorganisation Eurocontrol entwickelte Verfahren einführt.

Dabei handelt es sich um das sogenannte Airport Collaborative Decision Making (Airport CDM). Sämtliche Entscheidungen im Zusammenhang mit der Abfertigung eines Flugzeuges können hierdurch zwischen den einzelnen Partnern besser aufeinander abgestimmt werden. Dies geschieht durch eine permanente Datenvernetzung aller am Prozess Beteiligten: dem Flughafen, der Flugsicherung, den Airlines, den Handlinggesellschaften und Eurocontrol.

"Durch das Airport CDM ergibt sich eine größere Planungssicherheit, da sich nun alle Beteiligten an der vorher von der Airline festgelegten Zielzeit orientieren können. Sämtliche Prozesse werden koordiniert, benötigte Ressourcen eingeplant und mögliche Schwachstellen im Ablauf frühzeitig identifiziert und bearbeitet", beschreibt Christoph Blume, Sprecher der Flughafengeschäftsführung, das verbesserte Ineinandergreifen der Prozesse. Die Einführung des Verfahrens in Düsseldorf ist auf gemeinsame Initiative der Deutschen Flugsicherung (DFS), Eurocontrol sowie des Flughafenbetreibers zurückzuführen.

Das Airport CDM-Verfahren in Düsseldorf ist an das europäische Verkehrsfluss- und Kapazitätsmanagement in Brüssel gekoppelt, so dass voraussichtliche Startzeiten nun automatisch übermittelt werden.

"Auf diese Weise lassen sich Abflüge aus Düsseldorf flexibler und genauer als bisher in den europäischen Luftraum einplanen", sagt Tower-Niederlassungsleiter Joachim Heinz von der Deutschen Flugsicherung.

Der Flughafen der Landeshauptstadt will mit diesem Projekt in seine Pünktlichkeit investieren. Die Einführung des Airport CDM-Verfahrens soll eine Ergänzung zum Airport Control-Center (ACC) sein. Die neue Schaltzentrale, in der Mitarbeiter des Flughafens, der Luftverkehrsgesellschaften, der Bundespolizei, der Abfertigungsunternehmen und der Handlinggesellschaften in einem Raum Hand in Hand arbeiten, ging bereits im vergangenen Oktober an den Start.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ein neues Logo für den Düsseldorfer Flughafen

(RP)
Mehr von RP ONLINE