Wechsel bei der Bodenabfertigung Zukunft von 700 Flughafen-Mitarbeitern ungewiss

Düsseldorf · Die Beschäftigten von Aviapartner wissen immer noch nicht, ob es für sie am Flughafen Düsseldorf weitergeht. Dabei ist wegen der anstehenden Osterferien Eile geboten. Aviapartner will um die verlorene Lizenz kämpfen und hat Widerspruch gegen die Entscheidung des Verkehrsministeriums eingelegt.

Für den Gepäcktransport sind am Flughafen Düsseldorf Dienstleister zuständig.

Für den Gepäcktransport sind am Flughafen Düsseldorf Dienstleister zuständig.

Foto: dpa/Federico Gambarini

Für die rund 700 Beschäftigten des Flughafen-Dienstleisters Aviapartner gibt es immer noch keine Perspektive hinsichtlich einer möglichen Weiterbeschäftigung. Kurz vor Weihnachten hatte das Verkehrsministerium bekanntgegeben, dass das aktuell am Düsseldorfer Airport größte Unternehmen in der Bodenabfertigung zum 31. März 2023 seine Lizenz verliert. Die Lizenzen werden alle sieben Jahren neu vergeben. Am Mittwoch habe die Geschäftsführung bei einer Betriebsversammlung aber erklärt, Widerspruch gegen die Entscheidung des Ministeriums einzulegen, erklärte Betriebsratsvorsitzender Bouchaib Zine. Mit einer Reaktion darauf sei in zwei bis drei Wochen zu rechnen.