Düsseldorf: Flughafen schüttet 30 Millionen Euro an die Stadt aus

Düsseldorf: Flughafen schüttet 30 Millionen Euro an die Stadt aus

Der teilprivatisierte Flughafen Düsseldorf hat im vergangenen Jahr seinen Gewinn in etwa auf dem Niveau des Vorjahres halten können. Das Konzernergebnis beläuft sich auf 60,1 Millionen Euro, etwas mehr als 2016 (damals waren es 59,9 Millionen Euro). Die Hälfte davon soll an die Stadt ausgeschüttet werden, also rund 30 Millionen, die andere Hälfte bekommen die privaten Anteilseigner. Der Konzernumsatz lag bei 482,8 Millionen Euro, ungefähr 18 Millionen mehr als im Vorjahr.

Die Zahlen erstaunen Branchenkenner angesichts der Insolvenz der Fluggesellschaft Air Berlin. Diese war die mit Abstand wichtigste Airline für den Düsseldorfer Flughafen. "Das Jahresergebnis 2017 ist insbesondere unter den gegebenen schwierigen Rahmenbedingungen ein großer Erfolg", sagt Flughafenchef Thomas Schnalke.

Mit 24,6 Millionen Fluggästen konnte der Airport 2017 auf den achten Passagierrekord in Folge blicken. Nachdem sich direkt nach dem Aus der Air Berlin bereits erste Erfolge im Streckenaufbau eingestellt hätten, würden die entstandenen Lücken im Flugplan bis zum Jahresende geschlossen sein, so Schnalke weiter. 122.000 Tonnen Luftfracht wurden 2017 in Düsseldorf abgefertigt. Damit wurde ein Rückgang nach dem Jahr 2014 überkompensiert. Insgesamt gab es am Flughafen im Jahr 2017 212.600 Flugbewegungen, gut 4000 mehr als im Jahr davor.

(tb)
Mehr von RP ONLINE