1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Flughafen-Name: Rhein-Airport und "Johannes Rau" vorn

Düsseldorf : Flughafen-Name: Rhein-Airport und "Johannes Rau" vorn

Hunderte Leser schicken wieder Namensvorschläge für den Düsseldorfer Flughafen. Sie reichen von von "Neandertal International" über "Rhein Flughafen und "Gustaf Gründgens" bis "Klaus".

Oberbürgermeister Dirk Elbers hat der Suche nach einem Namen für den Düsseldorfer Flughafen am Dienstag eine Absage erteilt ("Düsseldorf International ist eine starke Marke"), unsere Leser haben aber weiter sichtlich Freude an dem Gedankenspiel. Anders als etwa Köln (Konrad Adenauer Flughafen) oder München (Franz Josef Strauß) hat Düsseldorf keinen expliziten Namen, sondern wird nur "Düsseldorf International" genannt. Die RP-Leser haben etliche zum Teil sehr kreative Vorschläge dazu gemacht.

Unangefochtene Nummer eins der Leserzuschriften ist inzwischen ein Name, der mit dem Rhein in Zusammenhang steht. So schlug beispielsweise Georg Bern vor, den Airport Rhein-Ruhr Flughafen oder Internationaler Airport Rheinmetropole Düsseldorf zu nennen. Für Michael Hillen und Harald Groß sind Rhein-Flughafen oder Rhein-Airport die Favoriten. Leo Brzeske will auch Nebenflüsse einbinden (Rhein-Ruhr-Wupper-Airport). Bis 1996 war der Name Rhein-Ruhr für den Flughafen eine offizielle Bezeichnung, die aber zugunsten von Düsseldorf aufgegeben wurde.

International Neandertaler Airport, kurz INA, lautet der Vorschlag von Olli Wirtz. "Die Frühmenschen sind weltbekannt und wir brauchen uns ihrer nicht zu schämen", meint er. Alternativ sei auch Toni Turek Flughafen, benannt nach dem berühmten Fußballer.

Bergisch Land International hält Karl Behr für den besten Titel, weil die Stadt am Rande des Bergischen Landes liege. Behr kommt aus Wermelskirchen.

Kerstin Rumpf schlägt Gustaf Gründgens Airport, nach dem Intendanten des Düsseldorfer Schauspielhauses vor.

Aus guter Nachbarschaft möchte Martin Griese den Namen Flughafen Duisburg Süd vergeben, falls das nicht ankommt, käme noch Kö-Port infrage, meint der RP-Leser.

Angela-Merkel-International schlägt Klaus Bühren vor mit der Begründung, nicht zu kleckern, sondern zu klotzen. Rainer Hessenberg hat einen anderen aktuellen Wunsch: Smiley-Airport. "Dann wüsste man endlich, wozu das neue Düsseldorf-Logo gut ist", meint Hessenberg und fordert eine Abstimmung der Bürger.

Misst man die Zahl der Leserzuschriften, dann liegt der frühere NRW-Ministerpräsident Johannes Rau als Namensgeber auf Platz zwei, dicht gefolgt vom Dichter Heinrich Heine. Viele weitere Zuschriften kamen über das Internet-Portal RP-Online, hier eine kleine Auswahl: Doppelpunkt Dirk International Flughafen, Cash in the Täsch Airport, Bambi-Airport, Fertig und Funktioniert Düsseldorf, Besser-als-Berlin-Flughafen, Kommt-bei-Schnee-nicht-zurecht International, Schickeria Airport, Lumpis Luftbahnhof, "Ich finde, wir sollen ihn Klaus nennen", meinte schlicht ein User.

Hier geht es zur Infostrecke: Potentielle Namen für den Düsseldorfer Flughafen

(RP/top)