1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Die Woche In Den Stadtteilen: Flüchtlingsbeauftragte bringt Bewegung

Die Woche In Den Stadtteilen : Flüchtlingsbeauftragte bringt Bewegung

Der Besuch von Miriam Koch in der Bezirksvertretung 3 hat Schwung in die Diskussion um Flüchtlinge gebracht. Noch vor Ostern sollen Bürger, Kirchen und Sozialverbände an einen Tisch gebracht werden.

Unentschlossen, unsicher und uneins - diese Wörter beschreiben wohl am treffendsten, wie bisher im Stadtbezirk 3 mit dem Thema Flüchtlinge umgegangen worden ist: Bislang hat sich noch kein Runder Tisch gebildet, nicht einmal eine erste Informationsveranstaltung wurde auf die Beine gestellt, um Bürger über das, was in den nächsten Monaten und Jahren auf sie zukommen wird, zu informieren. Doch jetzt tut sich etwas.

Denn am vergangenen Dienstagabend nahm die neue Flüchtlingsbeauftragte der Stadt, Miriam Koch, an der Sitzung der Bezirksvertretung 3 teil. Sie wies darauf hin, dass es in anderen Stadtbezirken bereits Runde Tische gibt, Ehrenamtliche für die Flüchtlingsbetreuung gewonnen wurden und es auch im Stadtbezirk 3 (Oberbilk, Unterbilk, Bilk, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Flehe, Volmerswerth) Zeit wäre, all diese Dinge schon bald auf den Weg zu bringen.

Und die Stadtteil-Politiker reagierten prompt: Noch in der Sitzung, einigte man sich parteiübergreifend darauf, vor Ostern Bürger, Kirchen und Sozialverbände an einen Tisch zu holen. Seit gestern steht das genaue Datum fest: Am Donnerstag, 26. März, 18 Uhr, soll die öffentliche Informationsveranstaltung zum Thema "Flüchtlinge im Stadtbezirk 3" stattfinden.

  • So etwas soll künftig verhindert werden.
    Kommunalpolitik in Düsseldorf : Bezirksvertretung spricht über wilde Müllkippen
  • Auf dem ehemalige Kirchengelände St. Anna
    Bauen in Düsseldorf : Bürger sehen Pläne für St. Anna kritisch
  • Auch der Schulweg zur Grundschule Essener
    Verkehr in Düsseldorf : Schulwege im ganzen Stadtgebiet sind auf dem Prüfstand
  • Eine Reduzierung der Parkplätze auf dem
    Meinungen zum Peter-Plümpe-Platz : SPD: Bürger wollen mehr Grün
  • Die Bezirksvertretung möchte einen Fördertopf für
    Bezirkspolitik in Düsseldorf : Politik berät über Gelder für Kultur und Natur
  • Die Gutenbergstraße soll zur Fahrradstraße werden.
    Kommunalpolitik in Düsseldorf : Veloroute auf der Gutenbergstraße sorgt weiter für Irritation

Dann will auch die Flüchtlingsbeauftragte der Stadt, Miriam Koch, wieder in das Stadtteil-Zentrum Bilk kommen, Fragen zu Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge im bevölkerungsreichsten Bezirk der Stadt beantworten. Und sie will dann die Werbetrommel rühren für ehrenamtliches Engagement - denn ohne die Hilfe der Bürger, das machte Miriam Koch am Dienstagabend deutlich, werde man es nicht schaffen, die Flüchtlinge angemessen und auch herzlich in Düsseldorf willkommen zu heißen und sie zu integrieren.

(RP)