Flossies in Düsseldorf: Bunte Figuren im Medienhafen abgenommen

"Flossies" in Düsseldorf: Ist das Ende der bunten Krabbler gekommen?

Der Medienhafen verliert ein Wahrzeichen: Die Stadt lässt die "Flossis" demontieren und einlagern. Ob die bunten Krabbler zurückkehren, ist noch ungewiss.

Die 24 bunten Plastikfiguren, die seit 2002 das Roggendorf-Haus im Medienhafen zieren - und die fünf am Nebengebäude - sind so stark in die Jahre gekommen, dass sie zu zerbrechen drohen. Um Unfälle zu vermeiden, sieht sich die Stadtverwaltung zum Handeln gezwungen. Eine Rückkehr ist ungewiss: "Ob eine Sanierung möglich und wirtschaftlich darstellbar ist, muss geklärt werden", heißt es in einer Information an den Bauausschuss.

Die im vergangenen Jahr gestorbene Künstlerin Rosalie hatte die bis zu vier Meter hohen Figuren 1998 für eine Kunststoff-Ausstellung geschaffen, zuerst hingen sie am NRW-Forum. Weil sie so gut ankamen, spendete das Unternehmen "Klüh" sie der Stadt.

(RP)