Flixtrain fährt jetzt zwei Mal täglich ab Düsseldorf

Wirtschaft: Flixtrain fährt jetzt zwei Mal täglich

Ab dieser Woche erweitert der private Bahnbetreiber sein Angebot ab der Landeshauptstadt.

Seit Donnerstag, 19. Juli, fährt ein zusätzlicher Flixtrain auf der Trasse zwischen Köln und Hamburg. Damit werden auch für Reisende ab Düsseldorf jetzt bis zu zwei Fahrten täglich angeboten. Mit der Verdopplung des Flixtrain-Angebots ab Düsseldorf sollen Reisende künftig an sechs Tagen in der Woche nach Köln, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Münster, Osnabrück und Hamburg fahren können – montags, donnerstags, freitags und sonntags dann auch zweimal täglich.

Das ursprüngliche Fernbus-Unternehmen reagiert damit nach eigenen Angaben auf die hohe Nachfrage nach Einführung der Flix-Train-Linie im März dieses Jahres. André Schwämmlein, Gründer und Geschäftsführer der privaten Firma Flix-Mobility, sagte zur Begründung: „Einige Monate nach Einführung ist die Resonanz auf Flixtrain überwältigend. Zum Teil sind die bisherigen Strecken vollständig ausgebucht. Daher verdoppeln wir jetzt unser Angebot auf der Schiene in Deutschland. Wir rechnen damit, dass wir unser bisher gestecktes Ziel von 500.000 Zuggästen bis Ende des Jahres so noch deutlich übertreffen können.“

  • Strecke Köln-Hamburg : Flixtrain startet im März - was man dazu wissen muss
  • Jungfernfahrt : "Flixtrain" rechnet mit einer halben Million Reisenden im Jahr

Für 3,49 bis 3,99 Euro können sich Reisende ab Juli auf www.FlixTrain.de und demnächst bei der Ticketbuchung per Smartphone-App zum Beispiel einen Fensterplatz im FlixTrain sichern. Ebenfalls neu ist der Ticketverkauf am FlixTrain-Pop-up Store am Hauptbahnhof Stuttgart. Weitere Stores in Berlin und Düsseldorf folgen in den nächsten Wochen. Neue FlixTrain-Trassen sind zum Fahrplanwechsel beantragt. Ab 2019 sollen FlixTrain-Züge, neben weiteren Taktverdichtungen, dann auch auf den Strecken Berlin – Köln beziehungsweise München – Berlin verkehren.

Durch eine Reform des Personenbeförderungsgesetzes haben Unternehmen seit dem 1. Januar 2013 die Möglichkeit, Linienverkehr mit Fernbussen anzubieten. Flixbus bildet ein Markendach sowohl für Linien anderer Busunternehmen als auch für eigene Fernbuslinien.

Mehr von RP ONLINE