1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Neue Kritik an den Steinen: Fleckiges Altstadtpflaster bald wieder sauber

Neue Kritik an den Steinen : Fleckiges Altstadtpflaster bald wieder sauber

Das neue Pflaster in den Gassen der Altstadt bleibt weiter umstritten: Als jetzt an der Mertensgasse sichtbar wurde, dass die gerade verlegten Flächen bereits mit Bierlachen, Pizzaresten, Pappbechern und anderem Abfall verschmutzt war und sich Flecken gebildet hatten, gab es Kritik daran, ausgerechnet dieses Pflaster gewählt zu haben.

Ein Fachmann erklärte gar, es gebe beim Thema "Schmutzabweiser" bessere (allerdings auch teurere) Materialien, aber die Stadt habe sich für eine billigere Variante entschieden.

Stimmt alles nicht, sagte gestern Ordnungsdezernent Stephan Keller. Tatsächlich sei das neue Pflaster noch während der Bauzeit verschmutzt, aber später werde es anders, nämlich wieder sauber sein. Hintergrund: Weil am Pflaster noch gearbeitet wird, sei eine Reinigung noch nicht möglich — denn man habe die Fugen noch nicht gefüllt und versiegelt. Also könne man auch noch nicht mit den Reinigungsmaschinen über den Belag fahren. Das jedoch sei später anders und man werde, wie üblich, regelmäßig reinigen. Dann würden auch die Flecken wieder verschwinden, sagte der Ordnungsdezernent.

Nach der Mertensgasse soll es unter anderem in der Schneider-Wibbel-Gasse und der Berger Straße losgehen. Für dieses Jahr sind ferner Teile der Bolkerstraße (zwischen Marktstraße und Mertensgasse), die Kapuzinergasse und die Flinger Straße geplant. Weitere Abschnitte bedürfen noch der endgültigen Abstimmung mit den Stadtwerken.

  • 5,7 Millionen Euro teure Arbeiten : Altstadt: Pflaster-Sanierung beginnt
  • Fotos : Das neue Pflaster in der Altstadt
  • Düsseldorf : Altstadt-Pflaster: Hersteller verteidigt sich
  • Der bisherige Gesundheitsamts-Leiter Klaus Göbels⇥RP-Foto: abr
    Nach Vorwurf der Beihilfe zum Betrug : Ratsmehrheit für Kündigung des Gesundheitsamts-Chefs
  • OB Stephan Keller und Kämmerin Dorothée
    Finanzkrise in Düsseldorf : Corona kostet die Stadt eine Milliarde Euro
  • Die Anweisungen an zwei Juwelier-Einbrecher, die
    Amtsgericht Düsseldorf : Juwelendiebe zu Haftstrafen verurteilt

Nicht enthalten im Gestaltungskonzept, das die südliche Altstadt zwischen Mühlenstraße und Carlsplatz umfasst, sind Marktplatz, Marktstraße und Burgplatz. Offen ist nach wie vor auch die Gestaltung der Knotenpunkte und Plätze, etwa des Bolker Sterns. Auch die Zukunft der Mühlenstraße ist noch nicht geklärt. Im Vorfeld der Arbeiten hatte es über einen längeren Zeitraum Streit über die Optik und Qualität des Pflasters gegeben. Schließlich hatte man im Innenhof des Rathauses Musterstrecken gelegt und den Düsseldorfern präsentiert, welchen Belag den Altstadt erhält.

(RP)