Düsseldorf: Finale beim Jan-Wellem-Pokal

Düsseldorf: Finale beim Jan-Wellem-Pokal

Die Montessori-Grundschule Lindenstraße wurde Turniersieger.

Die Schüler der Grundschule Lindenstraße haben es geschafft: Sie kämpften sich in der vergangenen Woche bis an die Spitze des Jan-Wellem-Turniers und dürfen sich nun Stadtmeister im Fußball nennen. Von ursprünglich 60 teilnehmenden Grundschulen waren am Ende noch zwölf in der finalen Runde. Ausgezeichnet wurden schließlich die besten vier. Darunter, neben der Lindenstraße auf Platz eins, auch die GGS Richardstraße auf dem zweiten, die KGS Mettmanner Straße auf dem dritten und die EGS an der Golzheimer Heide auf Platz vier. Neben Pokalen für die Sieger gab es noch eine weitere Chance auf einen Sieg für alle Gruppen: der Fair-Play-Pokal wurde an alle Mannschaften überreicht, die sich durch faires Spiel und ohne absichtliche Fouls und Geschimpfe bewähren konnten. Am Ende waren das immerhin neun der zwölf Mannschaften. Schüler des Lore-Lorentz-Berufskollegs stellten, wie bereits in der Vorrunde, die Schiedsrichter.

Insgesamt waren an den Finalrunden rund 180 Jungen und Mädchen beteiligt. Hinzu kamen noch Mitschüler, Lehrer und Eltern, die fleißig anfeuerten. Schüler der GGS Beckbuschstraße bastelten sich dazu sogar eigene Pompons und traten als waschechte Cheerleader für ihr Team auf. Die Teams bestanden dabei grundsätzlich aus Jungen und Mädchen, wobei in den meisten Mannschaften nur wenige oder keine Mädchen zu finden waren.

  • Düsseldorf : Junge Kicker kämpfen um den Pokal
  • Schulsport : GGS Hilfarth hat die meisten Läufer

Bestehend aus Dritt- und Viertklässlern hatten sich die Kinder im Sportunterricht für die Teilnahme am Turnier qualifiziert. Die Schüler der Lindemannstraße unter Trainer Pierre Müller hatten ein Jahr lang auf den Wettbewerb hingearbeitet. Die Siegerehrung übernahm Stadtdirektor Burkhard Hintzsche.

(RP)