1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Probealarm am Mittwoch: Feuerwehr überprüft Sirenenanlagen

Probealarm am Mittwoch : Feuerwehr überprüft Sirenenanlagen

Die Feuerwehr testet am Mittwoch die 74 Sirenenanlagen in der Stadt. Der Probealarm beginnt um 11 Uhr mit dem Signal "Entwarnung". Während des Tests sollen die Düsseldorfer, die keinen Warnton hören, dies der Feuerwehr melden. Dazu ist das Gefahrentelefon der Feuerwehr erreichbar.

Der Test beginnt mit dem Signal "Entwarnung", bei dem ein Dauerton von einer Minute ertönt. Um 11.06 Uhr soll das Signal "Radio einschalten" zu hören sein, ein auf- und abschwellender Dauerton von etwa einer Minute. Das Signal zur "Entwarnung" ist dann um 11.12 Uhr zu hören.

Die Feuerwehr bittet die Düsseldorfer, falls kein Warnton zu hören ist, dies zu melden. Dafür ist das Gefahrentelefon unter der Rufnummer 899 3838 von 10.45 Uhr bis 12 erreichbar. Auch Rückfragen werden unter dieser Nummer angenommen. Die Beamten weisen darauf hin, dass die Nummer 112 nur im Notfall genutzt werden sollte.

Mit dem Probealarm werden 74 Sirenenanlagen im Düsseldorfer Stadtgebiet überprüft. So können unter anderem mögliche Lücken in der Beschallung geschlossen werden. Zudem soll der Probealarm auch dazu dienen, die Signale und deren Bedeutung in Erinnerung zu rufen.

Im Ernstfall dient der Alarm dazu, die Bürger dazu aufzufordern, Gebäude aufzusuchen und ihre Radios einzuschalten, um dort Warn- und Verhaltenshinweise zu erfahren. Dies gilt etwa bei Unfällen auf dem Rhein, Hochwasser oder bei Freisetzung von Schadstoffen.

Für die Radiodurchsagen schloss die Stadt Düsseldorf mit dem Lokalsender Antenne Düsseldorf einen Vertrag ab, der es der Stadt ermöglicht, Warndurchsagen auszustrahlen. In den vergangenen Jahren wurden über 1,3 Millionen Euro in das Sirenennetz investiert.

Der nächste Probealarm für die 74 Sirenen soll dann wahrscheinlich erst wieder im März 2013 stattfinden.

(jco/ila)