Nach dem Unwetter in Düsseldorf: Feuerwehr ruft Düsseldorfer weiterhin zur Vorsicht auf

Nach dem Unwetter in Düsseldorf : Feuerwehr ruft Düsseldorfer weiterhin zur Vorsicht auf

Auch drei Tage nach dem schweren Unwetter über Düsseldorf ruft die Feuerwehr die Bürger weiterhin zu besonderer Vorsicht auf. Zwar kommen die Einsatzkräfte bei der Behebung der Baumschäden gut voran, wie der Krisenstab mitteilte. Dennoch trügt mancherorts der Eindruck, es sei schon wieder alles in Ordnung.

Nach wie vor gibt es im Düsseldorfer Stadtgebiet noch einige Gefahrenstellen. Zum Beispiel hängen abgebrochene Äste teilweise nur noch locker am Stamm und können jederzeit herunterfallen. Noch ist nicht jeder vom Unwetter betroffene Baum kontrolliert, so die Feuerwehr. Aus Sicherheitsgründen sollten Düsseldorfer und Besucher der Stadt folgende Verhaltensregeln beachten, bis die Schäden vollständig behoben sind:

Passanten, Spaziergänger

Für Spaziergänge gilt: Jeder ist selbst für seine Sicherheit verantwortlich. Wer draußen unterwegs ist, sollte ein Auge auf die Umgebung haben, an der er vorbeigeht. Hängen zum Beispiel lose Äste im Baum oder lose Ziegel am Dach? Wer an eine mögliche Gefahrenstelle gelangt, sollte die Straßenseite wechseln.

In Wäldern, Grünanlagen, auf Friedhöfen und Kinderspielplätzen werden die Aufräumarbeiten noch eine Weile andauern, so die Feuerwehr. Deshalb sollten die Anlagen bis zur Freigabe durch das Gartenamt nicht betreten werden.

Die Straßen sind weitestgehend geräumt und von umgestürzten Bäumen und Astwerk befreit. Dies gilt aber nicht für alle Fuß- und Radwege. Dort sollten Gefahrenstellen mit Umsicht umgangen oder umfahren werden. Im Zweifel wechseln Sie am besten die Straßenseite.

Hauseigentümer

Hauseigentümer sollten ihre Gebäude auf Schadstellen prüfen oder prüfen lassen. Besonders begutachtet werden sollten das Dach, der Kamin und die Fassaden. Sind Schäden erkennbar, müssen sie dokumentiert und der Versicherung gemeldet werden. Fachbetriebe helfen bei der Behebung.

Terrassenwirte

Gastronomen, die eine Außenterrasse oder einen Biergarten betreiben, sind für die Sicherheit ihrer Gäste verantwortlich. Sie müssen deshalb sicherstellen, dass auf dem Gelände keine Gefahr für ihre Gäste, etwa durch herabstürzende Äste oder Dachziegel, besteht.

Hilfreiche Rufnummern

Wenn Gefahr im Verzug ist, rufen Sie bitte die 112 an. Wenn Sie allgemeine Fragen zum Umgang mit den Folgen des Unwetters haben, können Sie sich unter 89-90000 und 89-90001 informieren.

Bei Rheinbahn und Deutscher Bahn normalisiert sich die Lage langsam wieder. Welche Bahnen nach wie vor noch nicht fahren, lesen Sie hier.

Einige Straßen in Düsseldorf sind wegen der Aufräumarbeiten immer noch gesperrt. Lesen Sie hier, welche Straßen dies betrifft.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So traf das Unwetter Düsseldorf

(lsa)